Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Neues Programm ist international

Kammermusik Hannover Neues Programm ist international

Die Konzertreihe Kammermusik Hannover holt Ensembles von Weltrang in den Konzertsaal des Internationalen Chorzentrums der Christuskirche. Das Programm der neuen Saison beginnt am 13. Oktober mit dem Trio Rafale.

Voriger Artikel
Ford schreibt wieder über Frank Bascombe
Nächster Artikel
Ein Selfie mit dem Führer

Andächtig: Kammermusik-Vorsitzender Oliver Wille in der Christuskirche.

Quelle: Thomas

Hannover. Tatütata! Oliver Wille blickt skeptisch aus dem Kirchenfenster, hinter dem das Blaulicht eines Krankenwagens zuckt. Der Straßenlärm der Nordstadt kann ganz schön laut ins Innere dieses sakralen Konzertsaals dringen. Was wohl so anspruchsvolle Musiker wie die Streicher des Hagen Quartetts dazu sagen werden? Aber so schlimm ist die Störung ja auch wieder nicht. Und sonst bietet die Christuskirche einen durchaus spektakulären Rahmen für Konzerte.

Es ist nicht ohne Ironie, dass eine altehrwürdige Konzertreihe der Stadt in einer Kirche neue Heimat gefunden hat, kaum dass sie die Gemeinde aus ihrem Namen gestrichen hat: Die Kammermusikgemeinde heißt inzwischen nur noch Kammermusik Hannover. Wille, Professor an der Musikhochschule und selbst Mitglied des renommierten Kuss-Quartetts, hat das Programm als Vorsitzender modernisiert und so bereits begonnen, das dringend benötigte neue Publikum zu gewinnen. Nun wagt sich der Verein für einige Auftritte aus dem angestammten Beethovensaal und veranstaltet Konzerte auch im Internationalen Chorzentrum der Christuskirche.

Dazu passt, dass das Programm der neuen Saison internationale Spitzenensembles präsentiert. So hochkarätig wie jetzt waren Kammermusikkonzerte in Hannover lange nicht mehr. Das Hagen Quartett, das am 16. Mai im Kooperation mit den Kunstfestspielen auftreten wird, ist nur der größte unter vielen großen Namen. Auch die Musiker des amerikanischen Takács Quartett (9. Mai) gehören zu den Schwergewichten der Szene genau wie das Jerusalem Quartett (2. März) und das Fauré Quartett, das hier am 17. Februar mit Dominique Horwitz zu Gast ist.

Flankiert werden diese Auftritte von Konzerten der Jungen Reihe, die Ensembles auf den ersten Schritten einer internationalen Karriere begleiten. Zum Auftakt der Saison kommt das Trio Rafale am 13. Oktober in die Christuskirche. Das Schweizer Klaviertrio hat zuletzt in Osaka und Melbourne die weltweit wichtigsten Wettbewerbe für Kammermusik gewonnen. Einführungen zu den Konzerten der Reihe halten Schüler des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasiums.

Bereits etabliert haben sich die Konzerte der Lieder Lounge, in der unter anderem Thomas Quasthoff (7. Dezember) und Roman Trekel (2. Mai) im Sparkassenforum zu hören sein werden. Und mit einem Sonderkonzert zugunsten von Live Music Now bringt der Verein am 12. November Musik auch in den Festsaal des Schlosses Herrenhausen.

Karten unter Telefon (05 11) 32 35 81.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Architekten blicken zurück auf 2016 beim "BDAschaufenster"

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Bezirksgruppe Hannover des Bundes Deutscher Architekten wieder einen Jahresrückblick. Die Ausstellung "BDAschaufenster" zeigt Projekte von hannoverschen BDA-Mitgliedern, die 2016 fertiggestellt wurden.