Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Kantig, klar, kräftig: Henning Baum geht als „Der letzte Bulle“ ins Kino
Nachrichten Kultur Kantig, klar, kräftig: Henning Baum geht als „Der letzte Bulle“ ins Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 13.09.2018
Freut sich auf seine Lieblingsrolle: Schauspieler Henning Baum. Quelle: picture alliance / SvenSimon
Anzeige
Rust

Der Schauspieler Henning Baum freut sich nach mehr als vier Jahren Pause auf das Comeback seiner Lieblingsrolle. „Der letzte Bulle“ sei ihm ans Herz gewachsen, sagte der 45-Jährige in Rust bei Freiburg. „Ich mag ihn. Er ist kantig, klar, kräftig und direkt – so etwas schätzen wir im Ruhrpott“, sagte der aus Essen stammende Schauspieler.

Solche Figuren gebe es immer seltener. „Da ist nichts Weichgespültes, das gefällt mir.“ Er finde es spannend und genieße es, erneut diese Rolle zu spielen.

Macho im Stil der 1980er Jahre

In rund zwei Wochen starten den Angaben zufolge die Dreharbeiten für den Kinofilm „Der letzte Bulle“ mit Baum in der Hauptrolle. Er knüpft an die gleichnamige Fernsehserie an, die von 2010 bis Juni 2014 mit 60 Folgen von Sat.1 ausgestrahlt wurde.

Baum verkörpert darin den Essener Polizisten Mick Brisgau, der nach 20 Jahren aus dem Koma erwacht und als Macho im Stil der 1980er Jahre unkonventionell ermittelt. Gezeigt werden soll der Film den Angaben zufolge voraussichtlich im nächsten Jahr. Im Kino war Baum zuletzt als „Lukas der Lokomotivführer“ zu sehen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Komiker, Musiker, Schauspieler – und auch Maler. Otto Waalkes zeichnet nicht nur seinen berühmten Ottifanten. Er malt auch Gemälde. Hommagen an Leonardo da Vinci oder Pablo Picasso. In Hamburg startet jetzt „Otto. Die Ausstellung“.

13.09.2018

Aaron Neilson hat bereits 13 Löwen getötet – jetzt will er seine 14. Trophäe erbeuten. Die Ausnahme-Dokumentation „King of Beasts“ begleitet den umstrittenen Großwildjäger auf einer bizarren Reise in das dunkle Herz Afrikas.

13.09.2018

Packendes Drama über Verantwortung: Eine Seglerin trifft in „Styx“ (Kinostart: 13. September) auf ein Flüchtlingsschiff versinnbildlicht den Umgang der Europäer mit Flüchtlingen.

13.09.2018
Anzeige