Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Kestner-Museum zeigt Augustus-Münzen
Nachrichten Kultur Kestner-Museum zeigt Augustus-Münzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 24.06.2009
Kuratorin Simone Vogt neben einer Büste von Kaiser Augustus. Quelle: Ralf Decker

Die Geldstücke seien „die schönsten und vielseitigsten Prägungen der römischen Münzgeschichte“, teilte das Museum in Hannover anlässlich der Ausstellungseröffnung am Mittwoch mit. Die Erfolgsgeschichte der Herrschaft des Augustus sei dem römischen Volk anhand der Münzen täglich vor Augen geführt worden.

Nach Angaben des Museums zeigen die Prägungen Bilder des Kaisers, auf denen unter anderem seine Tugenden und seine Siege dargestellt sind. Die Ausstellung besteht aus vier Teilen: Der Aufstieg zur Macht, die Alleinherrschaft Augustus’, seine Familie und Germanien. Zur Einstimmung auf die Exponate können Besucher zu Beginn der Schau eine Info-Einheit zu Darstellungen und Zeichen auf dem Euro besichtigen.

2009 jährt sich die Varusschlacht im Teutoburger Wald zum 2000. Mal. Der Cherusker Arminius schlug 9. n. Chr. drei Legionen der übermächtigen römischen Armee unter ihrem Feldherrn Varus. Er brachte damit Kaiser Augustus die schmachvollste Niederlage bei, die die Römer je erlebt hatten. Germanien blieb frei von römischer Besatzung.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hollywood hat Brettspiele wie „Monopoly“ und „Schiffe versenken“ als Inspirationsquelle entdeckt. Gab es bislang zu erfolgreichen Kinofilmen passendes Spielzeug, geht die Industrie mittlerweile zunehmend den umgekehrten Verwertungsweg.

24.06.2009

Angeblich war es eine Rede des US-Regisseurs David Lynch, die den Musiker Moby im vergangenen Jahr bekehrte.

24.06.2009

Was für ein Schicksal! Sophie Küppers (1891–1978), die Gattin des ersten Direktors der hannoverschen Kestnergesellschaft, verließ nach dem frühen Tod ihres Mannes und angewidert von den Vorboten des Faschismus 1926 Deutschland.

Johanna Di Blasi 24.06.2009