Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Sänger Philipp Poisel begeistert 9000 Fans
Nachrichten Kultur Sänger Philipp Poisel begeistert 9000 Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 29.03.2017
Quelle: Franson
Anzeige
Hannover

Gedankenverloren haucht er - die Augen halb geschlossen - die Texte von Sehnsucht, Wiedersehen und Abschied nehmen, von Träumen und dem Wunsch nach Zugehörigkeit. Die Hände mal hinterm Rücken, dann wieder am Mikrofon, die Schultern hochgezogen, die Bewegungen manchmal unbeholfen - das alles macht den Sänger sympathisch. Er ist eben Anders, das zeigt nicht nur das selbstgesägte, ständig wechselnde Bühnenbild. Poisel ist keine Rampensau und schafft es dennoch 9000 Menschen fast drei Stunden lang in seinen Bann zu ziehen.

Konzert von Philipp Poisel in der Tui Arena in Hannover

Sechs Jahre hat er sich sein neustes Album für "Mein Amerika" Zeit gelassen, an seinem Sound gefeilt. Die Band und die Geigenspieler sorgen für einen voluminöseren Sound, die Stimme des 33-Jährigen ist lauter geworden, es gibt mehr elektronische Elemente und auch Backgroundsänger und Duettpartner stehen mit ihm auf der Bühne. Das funktioniert - auch wenn der melancholische Pop eher in eine gemütliche Club-Atmosphäre passt als in eine große Halle. Los geht der Abend mit "Mein Amerika", es folgt ein Mix aus alten und neuen Lieder wie "Zünde alle Feuer", "Wo fängt dein Himmel an" und "Roman" die Poisel, tief in sich versunken, singt - oder auch eher nuschelt.

Als er dann "Zum ersten Mal Nintendo" spielt, fühlen sich viele der Mittzwanziger bis Mittdreißiger in die Kindheit zurückversetzt: Es läuft die Tetris-Melodie, Mario und Luigie verteilen Wassereis, Poisel fährt Inlineskates und auf den Bildschirmen flimmern Zelda, Yoshi und Co. Trotzdem, es bleibt ein Abend der leisen und ruhigen Töne - eben ein Soundtrack für Verliebte und unter Liebeskummer Leidende.

Lisa Malecha

Porträts ohne Personen: Neue Ausstellung des im März verstorbenen britischen Malers Howard Hodgkin in London. 

31.03.2017

"Signal" heißt der neue, kleine Lichtkunstüberblick im Kunstmuseum Celle. Sie Sammlung stammt von Robert Simon und ist noch bis 13. August zusehen.

Daniel Alexander Schacht 31.03.2017

Dass mit Alicia Vikander eine Oscar-Preisträgerin künftig auf der Kinoleinwand in die Rolle von Lara Croft schlüpft, ist schon länger bekannt. Nun sind erste Fotos vom Set des neuen Tomb Raider Films aufgetaucht.

28.03.2017
Anzeige