Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Kulturlandschaften" im Haus der Region
Nachrichten Kultur „Kulturlandschaften" im Haus der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 25.08.2010
Von Dirk Kirchberg
„Kulturlandschaften": Die Fotografin Silke Rokitta steht gern im Wald. Quelle: Handout

Die Bilder wirken distanziert, aber nicht emotionslos. Es tauchen keine Menschen auf, höchstens Pappvogelscheuchen, aber diese Abwesenheit erzählt umso mehr von den Menschen. „Die Landschaft ist ein Spiegelbild unserer Kultur“, sagt Rokitta.

Oft merkt man erst auf den zweiten Blick, dass die Bilder mehr zeigen als etwa nur einen Eibenwald. Weiß man, dass der Eibenwald bei Göttingen einer von lediglich zwei verbliebenen in Deutschland ist, spürt man den fragenden und zugleich analytischen Blick der Künstlerin. Ihre Motive findet sie in Norddeutschland und auf Island. Die Aufnahmen, die sie auf der weltgrößten Vulkaninsel machte, sind von einem unwirklichen Licht erfüllt. Um dieses Licht einzufangen, sei sie um zwei Uhr morgens aufgebrochen, sagt Rokitta. Frühes Aufstehen falle ihr nicht schwer – als Kind sei sie oft mit ihrem Großvater frühmorgens in den Wald gegangen. Ihr Großvater fotografierte Tiere und Bäume. Nun ist es die Enkelin, in Hannover und Norwegen zur Künstlerin ausgebildet, die sich auf fotografische Pirsch begibt und mit beeindruckenden Trophäen zurückkehrt.

Haus der Region, Hildesheimer Straße 20, bis 29. Oktober.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine "Wieder-)Entdeckung: Bachmann-Preisträger Peter Wawerzinek erzählt in seinem neuen Buch "Rabenliebe" vom Leben als Waise.

Martina Sulner 24.08.2010

Die deutsch-irische Band hat im Juni ihre Open-Air-Tour begonnen, Hannover ist die sechste Station der Reise. Garvey und Band sind gekommen, um ihr 2009 erschienenes Album „Eleven“ vorzustellen.

23.08.2010

Die niedersächsische Initiative „Musik 21“ hat ihr drittes Festival aus gutem Grund in die Fläche verlagert. Beim Auftakt in Goslar an diesem Wochenende zogen sich die „Linien“, so das diesjährige Motto, von so ungewöhnlichen Spielstätten wie dem weiträumigen Komplex des früheren Bergwerks und jetzigen Weltkulturerbes Rammelsberg bis hin zu arkadisch anmutenden Bergwiesen.

23.08.2010