Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Plastikmüll für Braunschweig

Kurt Krömer im Theater am Aegi Plastikmüll für Braunschweig

Die Figur Krömer ist immer ein wenig drüber, immer ein wenig druff, dem Herzkasper nahe. Am Sonnabend hat der Berliner Komiker im ausverkauften Theater am Aegi sein neues Programm "Heute stimmt alles" vorgestellt.

Voriger Artikel
Chris Norman rockt das Theater am Aegi
Nächster Artikel
Im goldenen Rahmen

Starbucks, CSU, Handwerker – viele kriegen bei Krömer etwas ab.

Quelle: Nancy Heusel

Hannover. Kurt Krömer schwitzt, einige Zuschauer prusten derart, dass rote Flecken das Gesicht zieren. Dabei sind gerade erst ein paar Minuten vergangen vom ersten, ausverkauften Auftritt von Krömer im Theater am Aegi. „Man, ist das mollig hier“, sagt Krömer, und knöpft dann sein rotes Hemd auf und lüftet den hervorstehenden Bauch. Die Plauze sei nicht echt, nur eine allergische Reaktion auf die Krawatte.

Die Figur Krömer ist immer ein wenig drüber, immer ein wenig druff, dem Herzkasper nahe. Etwa, wenn er über seinen Hauskauf spricht. Das habe er nicht wegen des Hauses gemacht, nein, es ging ihm um den Stress mit den Nachbarn, auf den er sich freute. „Stresst aber nichts!“, schreit er. Er klaut die Zeitung, lässt den Hund auf den Rasen machen – und alle bleiben freundlich. Der Bühnen-anarcho gibt den Spießbürger, der lieber grollend in die Luft geht als irgendwann zu implodieren. Viele hätten ihn gefragt, ob denn die Show ausfällt wegen des Terrors. Krömer macht dann eine Pause, schaut ins Publikum, lacht, und sagt: „Anscheinend nicht!“

Kurt Krömer hat im Theater am Aegi sein neues Programm "Heute stimmt alles" vorgestellt.

Zur Bildergalerie

Starbucks, CSU, Handwerker – viele kriegen bei Krömer etwas ab. Am stärksten ist der Berliner, wenn er sich treiben lässt, wenn er den Zuschauern die Chance gibt, richtig was abzukriegen. „Kinder hier?“ ruft er in den Saal. Sina ruft zurück. Krömer macht sich erst lustig, dass sie sich mit 16 noch als Kind einschätzt, dann über die Ausbildung, das Youtube-Verhalten. Krömer ist eigentlich so richtig böse, aber Sina ist es nicht, genauso wenig wie die anderen Zuschauer, die teils derbe einstecken müssen.

Im Theater am Aegi will auch immer mal wieder ein Zuschauer durch Witzigkeit glänzen. Jeder bekommt seinen Spruch zurück, wird etwas kleiner im roten Sessel und ist doch wohl auch stolz, Teil zu sein von diesem Humor-Ping-Pong an der Schmerzgrenze. Nur einer schafft es an diesem Abend, den Meister der Reaktion kurz stocken zu lassen. Als Hausbesitzer Krömer fragt, wo denn die Menschen in Hannover ihren Plastikmüll reinwerfen, ruft ein Zuschauer: „Braunschweig!“

von Gerd Schild

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Peter Maffays Rockmusical "Tabaluga" in der Tui Arena

Der Drache Tabaluga muss sich keine Sorgen machen. Tatsächlich hat die Fantasiefigur im echten Leben viele Freunde, oder vielmehr Fans. Das neue Rockmusical um den kleinen Feuerspeier hat Sonnabend Nachmittag in der Tui-Arena viele Zuschauer begeistert.