Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Lichtenberg reloaded“
Nachrichten Kultur „Lichtenberg reloaded“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 06.03.2015
Arbeiten von 45 Zeichnern sind in der Ausstellung „Lichtenberg reloaded“ im Wilhelm-Busch-Museum zu sehen. Quelle: Marta Krajinovic
Hannover

Er war ein Meister der kleinen Form. Und seine Wirkung ist beachtlich. Nicht nur Naturwissenschaftler, auch viele Künstler sind von Georg Christoph Lichtenberg (1742–1799) inspiriert worden. Arbeiten von 45 Zeichnern, darunter
F. W. Bernstein, Robert Gernhardt und Horst Janssen, sind jetzt im Wilhelm-Busch Museum zu sehen.

Nicht nur Naturwissenschaftler, auch viele Künstler sind von Georg Christoph Lichtenberg (1742–1799) inspiriert worden. Arbeiten von 45 Zeichnern, darunter F. W. Bernstein, Robert Gernhardt und Horst Janssen, sind jetzt im Wilhelm-Busch Museum zu sehen.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast 80 Prozent stimmten für ihn, trotzdem will Andreas Kümmert nicht beim ESC auftreten – war die Belastung zu groß? Bei „The Voice of Germany“ hatte sich der Gewinner des Castings schon einmal dem PR-Zirkus verweigert.  Ein neues Votum für Eurovision Song Contest in Wien ist laut NDR nicht geplant.

Imre Grimm 09.03.2015

Die diesjährige Auszeichnung „Spectrum“ für internationale Fotografie geht an Hannah Collins. Die Britin erhält am Freitagabend im Rahmen der Eröffnung ihrer Ausstellung im Sprengel-Museum Hannover ein Preisgeld von 15.000 Euro. Der Preis wurde bereits zum neunten Mal vergeben und gilt als einer der weltweit wichtigsten für Fotografen.

06.03.2015
Kultur ESC-Vorentscheid-Gewinner Kümmert - „Er hatte einfach Angst“

Es muss ziemlich geraucht haben im Übertragungswagen, als Andreas Kümmert seinen Alleingang wagte. Der eigentliche Sieger des Vorentscheids will nicht zum ESC – und verwirrt die Verantwortlichen. „Dieser Moment hat uns alle schockiert“, sagte ARD-Unterhaltungschef Thomas Schreiber. Kümmert ließ sich am Donnerstag nicht mehr blicken.

Imre Grimm 08.03.2015