Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Martin Vorwerk in der Galerie Bohai
Nachrichten Kultur Martin Vorwerk in der Galerie Bohai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 13.07.2017
Von Ronald Meyer-Arlt
Flug in die Erwachsenenwelt: Foto von Martin Vorwerk.
Anzeige
Hannover

Besondere Situation erfordern besondere Bilder. Die Künstler der Gesellschaft der Mbunda im Länderdreieck Angola, Sambia und der Republik Kongo fertigen für Jugendliche, die die Kindheit hinter sich lassen und Erwachsene werden, farbenprächtige Kostüme und ziemlich verrückte Masken an. Martin Vorwerk hat bei Forschungsaufenthalten die Masken für dieses Übergangsrituals fotografiert. In der Galerie Bohai in Linden hat jetzt eine Ausstellung mit Fotos der jungen Maskenträger eröffnet. In der Schau „Dancing the Transit“ sind verrückte Modelle zu sehen: der unförmige Aristokrat, die gigantische Fledermaus, das knallrote Radio und auch das startende Flugzeug.

Die Fotos von Martin Vorwerk wirken angenehm distanziert. Es gehe ihm nicht um die Präsentation von Exotik, sagt der Künstler, sondern darum, auf die Kunst der Maskenbauer aufmerksam zu machen. Das gelingt ihm: Er stellt nicht die Menschen aus, sondern ihre Kunst.

Martin Vorwerk: „Dancing the Transit“ bis 6. August in der Galerie Bohai, Schwarzer Bär 6. Am Freitag, 7. Juli, spricht Martin Vorwerk um 19 Uhr in der Galerie über seine Bilder.

Kultur The Joshua Tree Tour 2017 - Auf der Landstraße des Lebens mit U2

U2 sind wieder unterwegs, um das Album zu feiern, mit dem sie vor 30 Jahren zu globalen Superstars wurden. Der erste Teil der „The Joshua Tree Tour 2017“ führte die irische Band durch die USA, und es war mehr als ein Retrotrip. Am Mittwoch sind sie in Berlin.

10.07.2017
Kultur Autor des Kinderbuchs „Ben liebt Anna“ - Schriftsteller Peter Härtling gestorben

Der deutsche Autor Peter Härtling ist tot. Der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller ist im Alter von 83 Jahren in Rüsselsheim gestorben. Das teilte sein Verlag Kiepenheuer & Witsch mit.

10.07.2017

Im Festival „Pop Conference“ präsentieren sich junge Bands des Studiengangs „Popular Music“ der Musikhochschule vor allem vor Lehrenden, Kommilitonen, Freunden und Familie. Vieles davon hätte ein Publikum jenseits der Hochschulöffentlichkeit verdient, meint Thomas Kaestle.   

12.07.2017
Anzeige