Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Damon und Affleck verfilmen FIFA-Skandal
Nachrichten Kultur Damon und Affleck verfilmen FIFA-Skandal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 29.06.2015
Matt Damon (l.) und Ben Affleck. Quelle: dpa
Anzeige
New York

Der Film soll sich vor allem um Chuck Blazer drehen. Der heute 70-Jährige brachte es vom unbeschäftigten Vater zum millionenschweren Fußballorganisator und zurück zum Mittelpunkt eines der größten Sportskandale der vergangenen Jahrzehnte. Das FBI hat mehr als 20 Jahre gegen Fußballfunktionäre ermittelt, vergangenen Monat war mit einer Reihe von Festnahmen und Durchsuchungen der vorläufige Höhepunkt. Blazer hat sich in zehn Punkten schuldig bekannt, unter anderem der Korruption und Steuerhinterziehung.

Über Damons/Afflecks Film ist noch kaum etwas bekannt, sicher dürfte aber sein, dass er mehr einspielen wird als der FIFA-eigene Film "United Passions". Der Film mit Tim Roth, Gérard Depardieu und Thomas Kretschmann erzählt die Geschichte des Welt-Fußballverbands und die Funktionäre haben auch einen großen Teil der angeblich etwa 30 Millionen Dollar finanziert. Am Eröffnungswochenende vor drei Wochen spielte er in den USA und Kanada gerade einmal 918 Dollar ein - Wochensieger "Jurassic World" brachte es zur gleichen Zeit auf 208 806 270 Dollar - fast das 228 000-fache. In einer Vorstellung sollen laut "Vanity Fair" ganze zwei Besucher gesessen haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er schrieb am Ohrwurm „Owner Of A Lonely Heart“ mit, seine Bandkollegen bezeichnen ihn als den „Klebstoff“, der Yes zusammenhielt. Erst im Mai war bekannt geworden, dass Chris Squire Leukämie hatte. Nun ist er mit 67 Jahren gestorben.

29.06.2015
Kultur „Internationaler Choreographenwettbewerb“ - Ein zauberhaftes Biest

Zum dritten Mal in Folge siegt Israel beim „Internationalen Choreographenwettbewerb“ in Hannover.  Zwei Choreografen der  Kibbutz Contemporary Dance Company (KCDC) haben am Wochenende im Theater am Aegi den Wettbewerb für sich entschieden: Eyal Dadon und Martin Harriague.

02.07.2015
Kultur Masala-Festival - Der Pavillon tanzt

Eine schwarze Glitzerkorsage mit großflächigem Totenkopfdruck trägt die Frontsängerin Tanja Melo zu einem kurzen, roten Rock und Lederstiefeln. Bereits als die mexikanische Ska-Latin-Band Los de Abajos die Bühne im Pavillon betritt, hat sich ein großer Teil des Publikums direkt vor der Bühne versammelt. Ein starker Abschluss des Masala-Festivals.

02.07.2015
Anzeige