Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Max Mutzke begeistert mit Klassik-Ensemble
Nachrichten Kultur Max Mutzke begeistert mit Klassik-Ensemble
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.05.2018
Max Mutzke und Mikis Takeover! Ensemble im Großen Sendesaal des NDR in Hannover. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

 Es mag zur guten Stimmung beigetragen haben, dass sich Miki Kekenj – Geiger, Gründer und Hauptarrangeur von Mikis Takeover! Ensemble – gleich zu Beginn des Abends als Braunschweiger zu erkennen gab. Just an dem Tag, an dem die Eintracht in die dritte Liga abstieg. Doch so sehr sich die Hannoveraner darüber auch freuen mögen – das allein erklärt noch nicht die ausgelassene Heiterkeit und die sechs Standing Ovations bei diesem Konzert im Großen Sendesaal des NDR. Nein, hauptverantwortlich dafür waren Kekenjs Streichquintett und Sänger Max Mutzke.

Soul trifft auf Klassik: Max Mutzke ist mit Mikis Takeover! Ensemble vor rund 1300 Zuschauern im Großen Sendesaal des NDR aufgetreten.

„An diesem Abend trifft aufeinander, was nicht zusammengehört“: So kündigte der Veranstalter Pro Musica das Konzert an – „Feuer und Wasser, Gefühl und Verstand“. Nun sind Soul und Pop vielleicht nicht die Genres, die als krassester Kontrast zur Klassik herhalten können. Man stelle sich nur einmal Rapper Kollegah inmitten eines Streichensembles vor. Und doch interpretieren die sechs Musiker gemeinsam manche Stücke ganz neu. James Browns "A Man‘s World" lädt da im Dreivierteltakt zum Walzer ein. Ganz und gar melancholisch kommt Radioheads "Creep"daher, wenn es mit einem Solo des Cellisten Matthias Wehmer im Stil der Solosonaten von Johann Sebastian Bach beginnt.

Auch Mutzkes eigene Songs erreichen durch die Arrangements eine ganz neue Stärke. Über teilweise weniger originelle Liebesliedtexte tröstet der Schmusesänger mit mal rauchiger, mal sanfter und klarer, aber immer kraftvoller Stimme hinweg – getragen von der großartigen Leistung der fünf Streicher hinter ihm auf der Bühne. Beim Lied „Charlotte“ geben Shinkyung Kim (Violine) und Erin Kirby (Viola) sogar die Background-Sängerinnen. Und Kontrabassist Max Dommers darf sich über einen Lobruf aus dem Publikum freuen.

Sowieso, das Publikum hält sich an diesem Abend nicht zurück, und die Stimmung ist außergewöhnlich gut. Die rund 1300 Zuschauer im fast ausverkauften Haus jubeln, singen, manche kreischen sogar. Der Applaus ist nach jedem Lied so lang, als wäre es das letzte. Mutzke weiß sein Publikum zu unterhalten – mit Witzen und netten Anekdoten. Aber eben auch mit guter Musik.

Von Johanna Stein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur „Ein Mann seines Wortes“ - Wim Wenders präsentiert Papst-Doku in Cannes

Beim den Filmfestspielen von Cannes feierten Filme von Wim Wenders, Jean-Luc Godard und Jafar Panahi Premiere. Außerdem protestierten prominente Schauspielerinnen gegen das Festival – darunter auch Cate Blanchett und Salma Hayek.

13.05.2018

Internationaler, weiblicher, politischer: „Facing India“ - die neue Ausstellung im Kunstmuseum.

16.05.2018
Kultur Basteln mit der Nintendo Switch: Labo im Test - Gar nicht von Pappe

Haus, Angel, Auto – Klavier: Mit Labo werden aus Modellen zum Selberbasteln smarte Spielzeuge. Das Zubehör für Nintendos Spielkonsole Switch bringt nicht nur Kinder auf neue Ideen.

13.05.2018