Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Oliver Rohrbeck spricht "Die drei ???"

Theater im Aegi Oliver Rohrbeck spricht "Die drei ???"

„Darf ich Ihnen unsere Karte geben?“ Oliver Rohrbeck beginnt eine Bewegung mit der Hand, als wolle er etwas weiterreichen – und kann den Schwung doch nicht vollenden, weil er überwältigt wird von einer Jubel- und Applauswelle, die aus dem ausverkauften Zuschauerraum im Theater am Aegi die Bühne überrollt.

Voriger Artikel
So arbeitet die Bundeswehr in Afghanistan
Nächster Artikel
Warum wird man eigentlich 96-Hooligan?

Oliver Rohrbeck

Quelle: Lauscherlounge

Hannover. Die Frage ist so etwas wie das Markenzeichen der Hörspielreihe „Die drei ???“, in der Rohrbeck seit 1979 die Rolle des Ersten Detektivs Justus Jonas spricht. 182 Folgen sind seither erschienen, und die Begeisterung für die Jugendreihe ist ungebrochen – vor allem bei den Jugendlichen von einst, die mit Rohrbeck und seinen Kollegen gealtert sind. Längst sind die raren Live-Auftritte der Originalsprecher Anlass für Pilgerfahrten von Fans, die auch feinere Anspielungen als die Kartenübergabe mit Leichtigkeit verstehen und mit euphorischer Begeisterung quittieren.
So ist natürlich auch der Abend im Aegi ein voller Erfolg – vor allem im ersten Teil, als Rohrbeck einige Einblicke in die Werkstatt der Hörspielmacher gibt und gemeinsam mit dem Geräuschemacher Jörg Klinkenberg eine kleine Hörspielcollage über die Anfangszeit der drei Detektive präsentiert: in einer nicht ganz jugendfreien Version, in der auch Drogen vorkommen und mehrere Knochenbrüche, die Klinkenberg sehr eindrucksvoll mit Stangensellerie akustisch in Szene zu setzten weiß.
Im zweiten Teil werden 14 Zuschauer Teil eines Mitmachhörspiels: Sie sprechen die fehlenden Rollen der Folge „Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft“ auf der Bühne nach. Das klingt naturgemäß mehr oder weniger laienhaft. Der Begeisterung nach den richtigen Stichwörtern tut das aber keinen Abbruch. Und weil auch Rohrbeck sichtlich Spaß an der Sache hat, kann man wohl sicher sein, dass er noch in vielen weiteren Folgen seine Karte überreichen wird. Diese Jugendzeit ist noch lange nicht vorbei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
"Rocco und seine Brüder" im Schauspiel Hannover

Die armen Leuten aus dem Süden kommen in den Norden und hoffen auf ein kleines bisschen Glück. Darum geht's in Luchino Viscontis Film "Rocco und seine Brüder". Die Theaterfassung ist jetzt - inszeniert von Intendant Lars- Ole Walburg am Schauspiel Hannover zu sehen.