Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Movimentos-Festival muss wegen VW-Krise sparen

Abgas-Skandal Movimentos-Festival muss wegen VW-Krise sparen

Der Abgas-Skandal verschont nicht die Kultur: Das Programm der Movimentos-Festwochen in Wolfsburg wird  in diesem Jahr gekürzt. 20 Prozent des ursprünglich geplanten Budgets seien eingespart worden, sagte am Donnerstag der Geschäftsführer der VW-Autostadt, Otto Wachs.

Voriger Artikel
Italienischer Filmemacher Ettore Scola tot
Nächster Artikel
GOP zeigt neue Show "Backstage"

Das Festival "Movimentos" muss in diesem Jahr mit geringerem Budget auskommen. Grund sind die Probleme bei VW wegen des Abgas-Skandals.

Quelle: dpa/Archiv

Wolfsburg. Die Autostadt organisiert das Festival, sie ist nicht nur das Auslieferungszentrum für Neuwagen von VW, sondern zugleich auch Museum und Kulturzentrum von Volkswagen.

Wachs sagte, die Dauer des Movimentos-Festivals werde um ein paar Tage reduziert. Die meisten Einsparungen beträfen aber die Organisation und nicht die Kulturveranstaltungen selbst.

"Was uns wichtig ist, ist dass wir nicht an der Qualität, an der künstlerischen Leistung sparen. Wir haben uns deshalb eben entschieden, eine Company weniger zu nehmen oder ein Popkonzert ausfallen zu lassen", sagte Wachs bei der Vorstellung des Programms.

Zwischen dem 2. April und dem 10. Mai finden 61 Lesungen, Konzerte und Aufführungen statt. Auf der Bühne werden unter anderem Schauspielerin Caroline Peters, Geigerin Julia Fischer und Tanzgruppen aus aller Welt erwartet. Die Autostadt veranstaltet die Movimentos-Festwochen seit 2003. Im vergangenen Jahr kamen rund 30.000 Besucher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

„Ballet Revolución“ in der Staatsoper

Kuba ganz nah – und ein Hauch von Friedrichsstadtpalast: „Ballet Revolución“ im Opernhaus.