Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Verliert Tanzfestival das Kraftwerk?

Movimentos Verliert Tanzfestival das Kraftwerk?

Gute Nachrichten für Tanzfans: Die Movimentos Festwochen der Wolfsburger Autostadt werden wohl in den kommenden Jahren internationale Tanzcompagnien präsentieren. Allerdings könnte das Festival seinen zentralen spektakulären Spielort verlieren: das VW-Kraftwerk.

Voriger Artikel
Die Poetisierung der Haltestelle
Nächster Artikel
„Europäer sind in Hollywood immer Aliens gewesen“

Spektakuläre Kulisse: Das VW-Kraftwerk in Wolfsburg.

Quelle: dpa

Hannover. Die Movimentos Festwochen der Wolfsburger Autostadt sollen trotz der Sparbemühungen des VW-Konzers auch künftig fortgeführt werden. „Im kommenden Frühjahr geht das Festival wie gewohnt im Kraftwerk weiter“, sagte Autostadt-Sprecher Tobias Riepe am Freitag. Momentan würden die letzten Verträge mit den Künstlern abgeschlossen. Zuvor hatte der langjährige Geschäftsführer der Autostadt, Otto F. Wachs, angekündigt, dass es auch nach seinem Ausscheiden aus dem Amt einen klaren Willen des VW-Vorstands gebe, sich weiter kulturell zu engagieren. Wachs war von 1999 bis zum August diesen Jahres im Amt und war entscheidend an der Entwicklung des Festivals beteiligt. Im Gespräch mit der „Wolfsburger Zeitung“ deutete Wachs aber an, dass das Festival seine spektakuläre zentrale Spielstätte verlieren könnte. Es sei eine offene Frage, wie lange das VW-Kraftwerk noch für Movimentos zur Verfügung stehe. Momentan gebe es eine Diskussion darüber, das Kraftwerk „zu einer Industrienutzung zurückzuführen“. Nun liege es an seinen Nachfolgern Roland Clement und Claudius Colsman, sich dafür einzusetzen, dass das Kraftwerk seine „gesellschaftliche Bedeutung“ behalten könne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur