Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
NDR-Dirigent schwämt von Elbphilharmonie

Proben beginnen im September NDR-Dirigent schwämt von Elbphilharmonie

Dirigent Thomas Hengelbrock schwärmt von der Elbphilharmonie: „Das ist einer der spannendsten Momente in meinem musikalischen Leben.“ Die Proben des Orchesters sollen im September beginnen.

Voriger Artikel
E-Books sind bei Lesern immer beliebter
Nächster Artikel
Malerischer Garten

„Das ist einer der spannendsten Momente in meinem musikalischen Leben“, sagte Hengelbrock auf der Plaza des Hamburger Konzerthauses, das im Januar eröffnet werden soll.

Quelle: dpa

Hamburg. NDR-Chefdirigent Thomas Hengelbrock kann es kaum abwarten, mit den Proben in der Elbphilharmonie zu beginnen. „Das ist einer der spannendsten Momente in meinem musikalischen Leben“, sagte Hengelbrock auf der Plaza des Hamburger Konzerthauses, das im Januar eröffnet werden soll. „Dieses Gebäude ist vollkommen einzigartig“, schwärmte er. „Es ist wunderschön. Es hat Wärme, es hat Charme, es hat eine Behaglichkeit sogar. Es ist jetzt schon einer der schönsten Säle, die ich in meinem Leben kennengelernt habe.“

Die Proben mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester im großen Konzertsaal sollen im September beginnen. „In den letzten Jahren war ich mit meinem Elbphilharmonie-Orchester in den schönsten Konzertsälen der Welt, und wir haben die ganz große Hoffnung, dass auch die Elbphilharmonie in der Topliga der Säle spielen wird“, sagte Hengelbrock.

Wie lange sein Orchester brauchen wird, um sich den neuen Saal zu erobern, lasse sich noch nicht sagen. „Das sind lange Prozesse“, sagte Hengelbrock. An der Philharmonie in Paris habe er gesehen, dass sich auch die Akustik eines Saals durch das Bespielen noch verändere. „Das ist etwas ganz Rätselhaftes. Von daher wird das auch hier ein Prozess sein“, sagte der Dirigent. Irgendwann werde man die Spielweise dem Saal anpassen. Als Hausorchester sei das NDR Elbphilharmonie Orchester jedoch in der Lage, sich bestmöglich auf die Akustik einzustellen.

Hengelbrock übergab symbolisch je zwei Tickets an zehn Gewinner für die Eröffnungskonzerte am 11. und 12. Januar 2017. An der Verlosung der 1000 Freikarten hatten mehr als 220 000 Menschen teilgenommen. „Das ist auch ein Symbol, dass wir nicht nur diese Karten, sondern auch die Elbphilharmonie den Hamburger Bürgern zurückgeben“, sagte der Dirigent.

Das NDR Elbphilharmonie Orchester wird das Haus mit einer Uraufführung von Wolfgang Rihm eröffnen. Zum Sängerensemble gehören Anja Harteros, Wiebke Lehmkuhl, Philippe Jaroussky, Jonas Kaufmann und Bryn Terfel. Der Saal mit 2150 Plätzen ist nach dem Weinberg-Prinzip gebaut, mit einer Bühne in der Mitte, die von terrassenförmigen Rängen umgeben ist. Die Kosten für die „gläserne Welle“ der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron stiegen von 77 auf 789 Millionen Euro, die Eröffnung wurde von 2010 auf 2017 verschoben.

Von Carola Große-Wilde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Rammstein-Tribute-Band Völkerball begeistert im Capitol

Original oder Fälschung? Bei ihrem Konzert im ausverkauften Capitol stand die Rammstein-Tribute-Band Völkerball den Vorbildern in nichts nach: Feuer, zertrümmerte Möbel, Provokation - das Publikum war begeistert.