Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Welke & Wischmeyer sehen rot
Nachrichten Kultur Welke & Wischmeyer sehen rot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.01.2016
Oliver Welke und Dietmar Wischmeyer. Quelle: Christian Behrens
Anzeige
Hannover

Wie sehen die denn aus? Ganz in rot - vom Anzug über die Socken bis hin zu den Schuhen - und mit Gitarren ausgestattet haben Oliver Welke und Dietmar Wischmeyer die Bühne betreten. „Jetzt habt ihr Angst, oder? Also ich hätte“, kommentierte Welke, der unter anderem die ZDF-Satire-Sendung „heute-show“ moderiert. Eigentlich wollten sie als „die zwei Flamingos“ - die „einzig wahre Amigos-Coverband“ - durch Deutschland touren, erklärte er die seltsame Aufmachung.

Doch glücklicherweise blieb das Programm ihrer Show „Im Herzen jung“ größtenteils frei von Gesangseinlagen. Das Duo wettert nicht nur gegen das Publikum des öffentlich-rechtlichen Rundfunks („ZDF-Zuschauer sind zwar sehr treu, aber auch bald schon sehr tot.“) und das Älterwerden an sich, sonder auch über aktuelle Themen: Die Fifa-Ethikkommission sei in etwa so sinnvoll wie eine „IS-Frauenbeauftragte“, in der Bildungspolitik dürfe „jedes Pillermann-Bundesland Experimente am Kinderhirn machen“ und bevor die Bundeswehr in den Krieg zieht, sollte sie lieber darauf achten, dass ihre Gewehre nicht mehr „so schießen wie ein kleines Mädchen wirft“.

Der fernseherprobte Welke wirkt souveräner, spricht freier und eckt auch nicht ganz so sehr an wie Wischmeyer, dessen Ausdrucksweise gewöhnungsbedürftig ist und der seinen Bühnenkollegen etwa als „Ansagernutte“ betitelt. Nicht zuletzt wegen der eingeblendeten Videos und Bilder erinnert das Bühnenprogramm stark an die „heute-show“ - nur eben eine ganze Ecke derber.

Am Mittwoch, 20. Januar, ist Urban Priol mit seinem satirischen Jahresrückblick „Tilt“ im Theater am Aegi zu sehen. Beginn ist um 20 Uhr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Ilija Trojanow bei Decius - Quittungen des Lebens

Großer Andrang in der Buchhandlung Decius in Hannovers City: Ilija Trojanow las am Donnerstag im Rahmen der Literatour Nord aus seinem Roman „Macht und Widerstand“.

Daniel Alexander Schacht 18.01.2016

Das Sprengel-Museum Hannover hat seine Besucherzahlen 2015 im Vergleich zum Vorjahr um rund 36 Prozent steigern können. Allein 91 500 der 170 717 Gäste zählte das Haus seit der Eröffnung des knapp 36 Millionen Euro teuren Anbaus im vergangenen September. 

15.01.2016

Überraschung für die Filmmusik-Ikone: Der Komponist Ennnio Morricone hat eine Nominierung für seine Arbeit nicht erwartet. Morricone, bekannt geworden durch seine Filmmusiken für den Italo-Western, hat die Musik für Quentin Tarantinos neuen Film komponiert.

18.01.2016
Anzeige