Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Patchwork im Regal
Nachrichten Kultur Patchwork im Regal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.10.2016
Anzeige
Hannover

Nachts ist auf dem Küchenregal der Teufel los. Denn Fräulein Pfeffer und Herr Salz haben ein Problem: Ihr Freund, der vornehme Herr von Kuckuck aus der Kuckucksuhr, hat seine Stimme verloren. Fatal, wie sich herausstellt, denn nun droht dem Bewohner der Küchenuhr die Entsorgung - das Aus in der Mülltonne. Dies wiederum wollen Herr Salz und Fräulein Pfeffer verhindern, gemeinsam mit dem frisch gebackenen Lebkuchenmann arbeiten sie an der Lösung des Problems: Honig muss her, damit Herrn von Kuckucks Stimme wieder geschmeidig wird.

In David Woods Familienmusical „Der Lebkuchenmann“ werden ein Salzstreuer, eine Pfeffermühle oder ein Teebeutel zu Alltagshelden - eine Welt voller Zauber, in der Dinge zum Leben erwachen. Doch der Honigvorrat steht unter dem finsteren Regiment des missmutigen Teebeutels, der jeglichen Zugang verweigert. Als dann auch noch die Mafia-Maus Flitsch Gamasche auftaucht und unglaublichen Kohldampf auf Lebkuchen hat, ist das Chaos perfekt.

Der frisch gebackene Lebkuchenmann macht sich gleich daran, Freunde zu finden. Durch seine Hilfsbereitschaft bringt er die Bewohner des Küchenschranks zu einer kleinen, bunten Patchwork-Familie zusammen, in der am Ende jeder seine Aufgabe findet - auch der griesgrämige Teebeutel. Für Kinder ab fünf Jahren und deren Familien. Regie: Dietrich Trapp, musikalische Leitung: Andreas Unsicker. Christof Wahlefeld

Am 30. November in Wunstorf, am 2. Dezember in Barsinghausen, am 12. Dezember in Lehrte und am 15. Dezember in Garbsen. Karten unter (0 15 21) 16 93 16 93 und www.tfn-online.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Schauspielhaus Hannover: Heidi Familienstück von Johanna Spyri - Drei Welten für Heidi

Die Heidi-Romane von Johanna Spyri gehören zum festen Literaturkanon für junge Leser auf der ganzen Welt. Nun erobert Heidi als Familienstück die Bühne des hannoverschen Schauspielhauses. Die „Spielzeit“ hat sich das Bühnenbild angeschaut.

28.10.2016
Kultur Ballhof Zwei: Bis hierher lief’s noch ganz gut - „Ein ganz und gar einzigartiger Gedanke“

Bis hierher lief’s noch ganz gut: Für das Junge Schauspiel entwickelt Ulrike Günther ein Stück über Jugendliche in sozialen Brennpunkten. das sich mit der Situation von Jugendlichen in sozialen Brennpunkten der Stadt auseinandersetzt.

28.10.2016
Kultur Lesung, Schauspielhaus: Carolin Emcke - Gegen den Hass

Die frisch gekürte Friedenspreisträgerin Carolin Emcke liest im Schauspielhaus.

28.10.2016
Anzeige