Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Pina Bausch wird posthum mit Theaterpreis „Faust“ ausgezeichnet

Lebenswerk Pina Bausch wird posthum mit Theaterpreis „Faust“ ausgezeichnet

Die Tänzerin und Choreographin Pina Bausch wird posthum mit dem Deutschen Theaterpreis „Faust“ geehrt. Die Ehrung für das Lebenswerk der Wuppertalerin ist bereits am 7. Juni von der Jury des Theaterpreises beschlossen worden.

Voriger Artikel
Tänzerin und Choreographin Pina Bausch gestorben
Nächster Artikel
Schauspielerin Margot Ebert in Berlin tot aufgefunden

Die Tänzerin und Choreographin Pina Bausch wird posthum mit dem Deutschen Theaterpreis „Faust“ geehrt.

Quelle: Sascha Schuermann/ddp

Das teilte der Präsident des Deutschen Bühnenvereins, Klaus Zehelein, am Mittwoch in Köln mit.

Bausch war am Dienstag im Alter von 68 Jahren gestorben, fünf Tage nach einer Krebsdiagnose. Zehelein würdigte die Künstlerin als eine überzeugte Botschafterin des Tanzes in der Welt, künstlerisch immer auf der Suche nach neuen Formen des tänzerischen Erzählens. Sie habe wie niemand anders für den zeitgenössischen Tanz gestanden. Ihr plötzlicher Tod sei für die Theaterwelt ein unersetzlicher, schmerzhafter Verlust.

Am Dienstag wollte der Bühnenverein Bausch über die Auszeichnung mit dem „Faust“ informieren, dabei habe man vom Tod der Künstlerin erfahren. Die Preisvergabe am 28. November im Staatstheater Mainz werde nun eine Hommage an ihre wunderbare künstlerische Arbeit werden.

ddp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Knust, Kanten, Scherzel: Was sagt man wo zum Anfang und Ende vom Brot?

Knust oder Kanten, Knäppchen oder Knietzchen, Kruste oder Scherzel: Was sagt man wo zum Anfang und Ende vom Brot? Sprachwissenschaftler haben einige interessante Begriffe zusammengetragen.