Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Prähistorische Pfahlbauten zum Weltkulturerbe erklärt
Nachrichten Kultur Prähistorische Pfahlbauten zum Weltkulturerbe erklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 27.06.2011
Überreste einer Pfahlbausiedlung im Bodensee. Quelle: dpa
Anzeige
Paris

Sie hatten insgesamt 111 Pfahlbauten und Relikte prähistorischer Siedlungen für die Weltkulturerbeliste nominiert, darunter 18 aus Deutschland. Die Fundstellen sind nun die ersten archäologischen Unterwasser-Denkmäler mit dem begehrten Welterbe-Titel.

Die Pfahlbaureste stammen nach Angaben von Archäologen aus der Zeit von 4300 bis 800 vor Christus und haben unter Wasser oder in feuchten Böden bis heute überdauert. Von dem Titel versprechen sich Expertem unter anderem eine bessere Erforschung. Nur ein sehr kleiner Teil der Pfahlbausiedlungen ist bisher wissenschaftlich untersucht worden. Eingriffe des Menschen wie die Uferverbauung oder der Klimawandel beispielsweise am Bodensee führten hingegen dazu, dass Pfahlbau-Reste freigespült und damit zerstört würden.

Insgesamt bekamen 111 Fundstätten mit Siedlungsspuren aus der Stein- und Bronzezeit in sechs Alpenländern den begehrten Welterbe-Titel. Darunter sind in Baden-Württemberg Fundstellen am Bodensee und in oberschwäbischen Feuchtgebieten. Bayern war mit der Roseninsel im Starnberger See sowie jungsteinzeitlichen Pfahlbausiedlungen im Landkreis Landsberg am Lech beteiligt.

Die Siedlungsspuren aus der Stein- und Bronzezeit befinden sich nach Angaben der deutschen Unesco-Vertretung in Paris in Seen und Mooren. Anders als in normalen Trockenbodenfundstellen sind dort organische Materialien wie Holz, Textilien, Pflanzen und sogar Essensreste erhalten. In der Siedlung Hornstaad-Hörnle - an der Spitze der in den Bodensee ragenden Halbinsel Höri gelegen - ist der älteste Hausgrundriss aus dem Jahr 3915 vor Christus nachweisbar.

Eine dort gefundene Scheibe aus Kupfer soll zu den frühesten Metallfunden in Mitteleuropa zählen. Perlen aus Kalkstein und zugehörige „Spezialbohrer“ ließen eine spezialisierte Perlenindustrie erkennen, berichtete die Unesco-Vertretung. Aus Bodman-Ludwigshafen stammten Teile eines Kulthauses (um 3860 v. Chr.) mit plastisch geformten und bemalten Brüsten, die ursprünglich an einer Hauswand angebracht waren.

Die übrigen Areale liegen in Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich und Slowenien. Die Schweiz hatte die Federführung der Initiative übernommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Das von Walter Gropius entworfene Fagus-Werk wird Unesco-Weltkulturerbe. In Alfeld südlich von Hannover schuf der später weltberühmte Architekt und Bauhaus-Gründer einen Schlüsselbau der modernen Architektur.

26.06.2011

Am Morgen wurden deutsche Buchenwälder ausgezeichnet, am Abend durfte die niedersächsische Provinz jubeln. Die Unesco zeichnet eine ganz besondere Schuhleistenfabrik in Alfeld an der Leine als universelles Erbe der Menschheit aus.

26.06.2011

Fünf deutsche Buchenwälder in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Thüringen und Hessen sind von der Unesco zum universellen Erbe der Menschheit erklärt worden. Mit der Entscheidung über Weltkulturerbe-Anträge wird erst am Montag gerechnet. Dabei kann sich eine Stadt in Niedersachsen Hoffnung machen.

25.06.2011

Der Domplatz von Bad Gandersheim ist mal wieder zur Freilichtbühne geworden. Doch die Stadt ist pleite, verliert Jahr für Jahr Einwohner. Das Theater aber geht weiter, die Domfestspiele wollen der Finanznot trotzen.

Heinrich Thies 27.06.2011

Zum Jubiläum ein belasteter Stoff: Dieter Wedel wagt bei den Nibelungen-Festspielen in Worms eine „Jud Süß“-Inszenierung. Dem Zuschauer ist zwangsläufig nicht immer ganz wohl dabei.

26.06.2011

Das von Walter Gropius entworfene Fagus-Werk wird Unesco-Weltkulturerbe. In Alfeld südlich von Hannover schuf der später weltberühmte Architekt und Bauhaus-Gründer einen Schlüsselbau der modernen Architektur.

26.06.2011
Anzeige