Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ralph Fiennes bringt Kindern das Fürchten bei

„Harry Potter“-Bösewicht Ralph Fiennes bringt Kindern das Fürchten bei

Ralph Fiennes, Bösewicht-Darsteller im letzten „Harry Potter“-Film, hat dem Sohn eines Crewmitglieds einen Schrecken eingejagt. Beim Anblick des geschminkten Schauspielers brach der kleine Junge kreischend in Tränen aus.

Voriger Artikel
Österreicher bekommen frauengerechte Nationalhymne
Nächster Artikel
Schwarzenegger nimmt Sheriff-Rolle an

Ralph Fiennes spielt den Bösewicht im letzten „Harry Potter“-Film.

Quelle: dpa

München. Schauspieler Ralph Fiennes (48) kann Kindern das Gruseln beibringen. Der Bösewicht-Darsteller im letzten „Harry Potter“-Film erzählte dem Magazin „Focus“, wie ein Crewmitglied beim Dreh des achten Films seinen Sohn mitgebracht habe, der erschüttert gewesen sei: „Er saß in einem Stuhl, war wohl so sechs, vielleicht auch acht Jahre alt, und als ich in Kostüm und Maske an ihm vorbeiging, hab ich ihm ein bisschen arg tief in die Augen geschaut. Er brach sofort kreischend in Tränen aus.“

Normalerweise fürchteten sich Kinder aber nicht vor ihm. „Privat sehe ich ja doch etwas anders aus“, sagte Fiennes.

dpa/jhf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kinostart
Foto: Das Werbeplakat wirbt am Berliner Alexanderplatz für den letzten „Harry Potter“-Film.

Der Kinostart des achten und letzten „Harry Potter“-Films hat für großen Andrang vor Deutschlands Kinos gesorgt. Insgesamt besuchten am Donnerstag 330.000 Zauberfans die Vorstellungen von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“.

mehr
Mehr aus Kultur
Doppelausstellung in der Galerie Falkenberg

Abstraktion? Im Gegenteil: Die verblüffend gegenständliche Doppelausstellung 
"Erscheinungsbilder“ und „Flausch“ in der Galerie Falkenberg.