Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Hollywood-Remake von „Honig im Kopf“: Feueralarm am Filmset
Nachrichten Kultur Hollywood-Remake von „Honig im Kopf“: Feueralarm am Filmset
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 11.07.2018
Gruppenfoto in Bad Oldesloe: Produzent Christian Specht (Barefoot Films, v. l.), Darsteller Nicholas Reinke, Toni Garrn, Sophia Lane Nolte, US-Produzenten Jonathan Grossman und Kimberly Hines (Framework Entertainment), Regisseur Til Schweiger, Jacqueline Bisset, Nick Nolte, Emily Mortimer, Maria Köpf (FFHSH), Koproduzentin Jacqueline Jagow (Warner Bros.). Quelle: Gordon Timpen/Warner Bros.
Bad Oldesloe

„Honig im Kopf“ war der bisher erfolgreichste Film von Til Schweiger. Das US-Remake „Head Full of Honey“ dreht der Regisseur mit Hollywood-Stars wie Nick Nolte, Matt Dillon, Emily Mortimer und Jacqueline Bisset. Bis Mitte Juni wurde mehrere Wochen in und um Bad Oldesloe in Schleswig Holstein gedreht.

Wie schon 2014 für „Honig im Kopf“ wurde das Gut Altfresenburg erneut zur Filmkulisse. Hier wurde kurz vor Ende der Dreharbeiten in Bad Oldesloe unter anderem die berühmte Gartenparty gefilmt, die in eine Tortenschlacht ausartet. Da dabei auch kräftig gezündelt wurde, half die Oldesloer Feuerwehr mit Löscharbeiten aus. Am 15. Juni heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr unter „Sonstiges“: „Brandsicherheitswache bei Dreharbeiten. Diverse Entstehungsbrände wurden während der Wache abgelöscht.“ Auch am 12. Juni war die Wehr dort im Einsatz.

Nick Nolte spielt die Hauptrolle in „Head Full of Honey“

Das altehrwürdige Herrenhaus Altfresenburg wird im Film zum Wohnhaus der Familie Rosenbach. Nick Nolte in der Hauptrolle des dementen Amandus Rosenbach zieht dorthin zu seinem Filmsohn Niko, gespielt von Matt Dillon. Die Rolle des Niko hat in der deutschen Version Til Schweiger gespielt. Schweigers Tochter Emma schlüpfte 2014 in die Titelrolle der Enkelin Tilda. Für „Head Full of Honey“ übernahm die zehnjährige Nolte-Tochter Sophia Lane Nolte in ihrem Filmdebüt die Enkelin-Rolle.

Hollywood-Stars im hohen Norden: Til Schweiger dreht gerade mit Filmgrößen wie Nick Nolte und Matt Dillon das US-Remake von „Honig im Kopf“.

Die Fotos von den Dreharbeiten wurden jetzt von Schweigers Pressestelle zur Verfügung gestellt. Das Gruppenfoto mit dem Herrenhaus Altfresenburg im Hintergrund soll nach der Gartenparty entstanden sein, die von Amandus (Nick Nolte) gesprengt wird. Regisseur Schweiger in der Pressemitteilung: „Wir freuen uns sehr, dass wir die Möglichkeit haben auch nach vier Jahren noch in diesem tollen Motiv in Bad Oldesloe drehen zu dürfen und das mit Hollywoodbesetzung. Die umliegende Natur ist einfach wunderschön und passt perfekt zu der Stimmung in ,Head full of Honey’.“

Til Schweiger übernachtet in Drei-Sterne-Pension

Wie schon vor vier Jahren hatte der Schauspieler und Regisseur sich ein Zimmer in einer Drei-Sterne-Pension im Oldesloer Ortsteil Seefeld genommen. Beate Gülck wirbt seit vier Jahren mit ihrem berühmten Gast. Sie ist auf einem Foto aus dem Jahr 2014 mit Schweiger zusammen auf ihrer Homepage www.seefeld-Nr-8.de zu sehen.

Gülck bestätigte: „Die haben hier wieder gewohnt.“ Til Schweiger habe bei ihr ein Zimmer gemietet und einige andere aus seinem Team ebenso. Das Filmteam war ansonsten verstreut in Hotels bis nach Ahrensburg/Hamburg und bis zur Ostsee untergebracht.

Dreharbeiten auch in Berlin und Brandenburg

Derzeit laufen Dreharbeiten für „Head Full of Honey“ im Bereich Berlin und Brandenburg. Auch Italien und Tirol wurden als Drehorte genannt. Insgesamt soll noch bis Ende Juli für „Head Full of Honey“ gedreht werden. Im Instagram-Profil des neuen Films können sich Fans schon mal kleine Spaß-Videoclips anschauen, die während der Aufnahmen entstanden sind, die in London ihren Anfang nahmen. Auf einigen kann man auch das Herrenhaus Altfresenburg im Hintergrund erkennen. Die Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein hat die Produktion mit 450.000 Euro unterstützt.

Das aktuelle Filmteam sah sich begeistert auch den deutschen Streifen „Honig im Kopf“ mit Dieter Hallervorden in der Titelrolle noch einmal gemeinsam an. Wann die internationale Fassung in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt. Mit der deutschen Version der emotionalen Tragikomödie lockte Schweiger immerhin 7,3 Millionen Besucher in die Kinos.

Von Susanna Fofana/LN/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht jede Seefahrt ist lustig: In Baltasar Kormákurs Drama „Die Farbe des Horizonts“ (Kinostart am 12. Juli) muss Shailene Woodley ihre letzten Kräfte mobilisieren, um sich und ihren Freund nach einem fürchterlichen Sturm zu retten.

11.07.2018

Erfolgreicher als die Beatles und Michael Jackson: Der Rapper Drake bricht mit seinem neuen Album „Scorpion“ sämtliche Charts-Rekorde.

10.07.2018

Gepriesen in Venedig, kritisiert in Israel: Das bittere Drama „Foxtrot“ (Kinostart am 12. Juli) zeichnet das Bild einer traumatisierten Gesellschaft.

13.07.2018