Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Robbie Williams will Amerika erobern: Eigene Show in Las Vegas
Nachrichten Kultur Robbie Williams will Amerika erobern: Eigene Show in Las Vegas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 13.11.2018
Gerade erst feierte sich Robbie Williams beim Auftritt in Santiago de Chile selbst. Quelle: imago/Aton Chile
Las Vegas

Mariah Carey hat es getan, Britney Spears sowieso, Elton John auch und die Backstreet Boys tun es gerade: Jetzt will auch Robbie Williams seine eigene Konzertreihe in Las Vegas starten.

Im März wird seine eigene Show sechs Mal in der Glitzer-Metropole der USA zu sehen sein. Genauer: Im Luxus-Resort „Wynn“. Die Shows laufen vom 6. bis zum 16. März 2019. Das gab der Popstar auf seinem Instagram-Profil bekannt.

Robbie Williams und das USA-Trauma

Ob Robbie Williams hier versucht, ein kleines Trauma aufzuarbeiten? Schließlich konnte das Ex-Mitglied der Boyband Take That, während er in Europa als ultimativer Pop-Star gefeiert wurde, in den USA keinen Fuß fassen.

In Deutschland sind seine Alben von 2000 bis 2013 ausnahmslos auf Platz 1 gelandet. Sein neuestes Werk musste sich hierzulande mit Platz 2 begnügen. Doch die USA scheint seine Veröffentlichungen gar nicht bemerkt zu haben. Schließlich tauchen überhaupt nur drei Alben in den Charts auf, doch immer nur auf den hinteren Rängen.

Selbst sein ultimativer und in Deutschland jederzeit rezitierbarer Hit „Angel“ verkümmert in den amerikanischen „Hot 100“-Charts auf Platz 53. Dem „Mirror“ sagte Williams vor einigen Jahren, dass er sich nicht damit abfinden könne, überall auf der Welt als Superstar erkannt zu werden, nur in den USA nicht. Im März 2019 kann er es jetzt noch einmal versuchen.

Von Geraldine Oetken / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stan Lee war eine Ikone – legendär sind seine vielen versteckten, kurzen Auftritte in den Marvel-Verfilmungen. Und einmal wird er noch zu sehen sein.

13.11.2018

Das Jahr 1968 war ein kreativer Höhepunkt für Jimi Hendrix, Janis Joplins Band Big Brother & The Holding Company und die Rolling Stones. Von ihren Alben werden im November 2018 Jubiläumsausgaben vorgelegt.

13.11.2018

Ein Album wie ein Seufzer von der großen Barbra Streisand, das dritte Culture-Club-Comeback mit einem Boy George, dem man das Leben anhört, und spukende, kriechende Filmmusik vom Radiohead-Sänger: die Musiktipps von Mathias Begalke.

12.11.2018