Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Russell Crowe will Supermans Vater Jor-El spielen

Comic-Verfilmung Russell Crowe will Supermans Vater Jor-El spielen

Superman könnte mit Oscar-Preisträger Russell Crowe seinen außerirdischen Vater gefunden haben: Wie das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“ berichtet, verhandelt Crowe um die Rolle von Supermans Vater Jor-El vom Planeten Krypton im Reboot „Superman: Man of Steel“.

Voriger Artikel
Edith Clever liest in Hannover Heinrich von Kleists "Marquise von O..."
Nächster Artikel
Frankreichs bedeutendster Verlag feiert seinen 100. Geburtstag

Russell Crowe will im kommenden Reboot Supermans Vater Jor-El spielen.

Quelle: dpa

Der britische Darsteller Henry Cavill steht schon seit Längerem für die Rolle des gestählten Sohnes fest. Kevin Costner und Diane Lane spielen seine irdischen Adoptiveltern Jonathan und Martha Kent. Amy Adams schlüpft in die Rolle von Lois Lane. Regisseur Zack Snyder („300“, „Watchmen – Die Wächter“, „Sucker Punch“) will Ende des Sommers im kanadischen Vancouver mit den Dreharbeiten beginnen.

Der 47-jährige Russell Crowe („Robin Hood“) hätte einen prominenten Vorgänger: 1978 spielte Marlon Brando in „Superman“ den Part des außerirdischen Vaters, der seinen Sohn – verkörpert von Christopher Reeve – zur Erde schickt, bevor der eigene Planet von einer Explosion zerstört wird. Brando soll damals 16 Millionen Dollar für seinen kurzen Auftritt kassiert haben.

tfi/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Filmkritik
Foto: Will (Henry Cavill) nimmt den Kampf gegen die Entführer seiner Familie auf.

Martin Shaw hat ein dunkles Geheimnis – und das bringt seine Familie in Lebensgefahr. Die einzige Rettung ist Sohn Will. Der mit Bruce Willis, Sigourney Weaver und Hauptdarsteller Henry Cavill topbesetzte „The Cold Light of Day“ glänzt mit viel Action.

mehr
Mehr aus Kultur
Marius Müller-Westernhagen in der Tui-Arena

Marius Müller-Westernhagen spielt vor 10.000 Menschen in der ausverkauften Tui-Arena.