Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Samy Deluxe sieht Traum von Charts-Spitze geplatzt

Amy Winehouse als Konkurrentin Samy Deluxe sieht Traum von Charts-Spitze geplatzt

Der Rapper Samy Deluxe macht sich keine Hoffnungen mehr, mit seinem neuen Album "SchwarzWeiss" Platz 1 der deutschen Charts zu erreichen. An der Spitze der Charts steht momentan das Album "Back to Black" von Amy Winehouse, die am Sonnabend gestorben war.

Voriger Artikel
Stemann inszeniert in Salzburg „Faust I und II“ als gigantisches Endspiel
Nächster Artikel
Von Trier bereut „Dogville“ nach Massenmord in Norwegen

Rapper Samy Deluxe hatte sich einen ersten Platz in den Album-Charts gewünscht.

Quelle: dpa

Berlin. Rapper Samy Deluxe (33) sieht nach dem Tod von Soulsängerin Amy Winehouse kaum Chancen, mit seinem neuen Album „SchwarzWeiss“ auf Platz 1 der deutschen Charts zu landen. „Der Fall zeigt, dass man sich nicht nur mit lebenden Konkurrenten misst. Wenn so eine Person stirbt, hat sie eben die ersten drei Plätze in den Charts sicher“, sagte Deluxe in Berlin.

Winehouse war am Sonnabend vergangener Woche gestorben. Ihr fünf Jahre altes Erfolgsalbum, „Back to Black“ schoss zwei Tage später an die Spitze der iTunes-Charts in den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

„SchwarzWeiss“, das am Freitag erschienen war, ist das vierte Studioalbum des 33-jährigen Hamburger Hip-Hoppers, der mit bürgerlichem Namen Samuel Sorge heißt. Seine ersten drei Alben hatten es jeweils auf die Plätze 2 und 3 der deutschen Album-Charts geschafft. „Nach so vielen Jahren hätte ich mir auch mal einen ersten Platz gewünscht, und von den Vorverkaufszahlen sah es auch ganz gut aus“, sagte Deluxe. „Aber Amy Winehouse wird mir wohl den Rang ablaufen.“

jhf/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tod einer Behandlungsreisenden
Amy Winehouse war eine grandiose Soulsängerin.

Der öffentliche Niedergang einer Begnadeten: Amy Winehouse ist am Sonnabend mit 27 Jahren gestorben. Sie war eine grandiose Soulsängerin – aber die Aufmerksamkeit der Medien richtete sich hauptsächlich auf ihr skandalträchtiges Leben.

mehr
Mehr aus Kultur
Doppelausstellung in der Galerie Falkenberg

Abstraktion? Im Gegenteil: Die verblüffend gegenständliche Doppelausstellung 
"Erscheinungsbilder“ und „Flausch“ in der Galerie Falkenberg.