Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Schauspielerinnen fordern gleiche Bezahlung
Nachrichten Kultur Schauspielerinnen fordern gleiche Bezahlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 06.06.2016
"Die ungleiche Bezahlung ist ein offenes Geheimnis in der Branche": Julia Beerhold, Schauspielerin und Mitglied im Vorstand des Bundesverbands Schauspiel, fordert die gleiche Bezahlung für Schauspielerinnen.
Anzeige
Hannover

"Die ungleiche Bezahlung ist ein offenes Geheimnis in der Branche", sagte Julia Beerhold, Schauspielerin und Mitglied im Vorstand des Bundesverbands Schauspiel, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, zu dem die HAZ gehört.

Robin Wright als Vorbild

Frauen erschienen im Vergleich zu Männern deutlich weniger auf der Bühne und vor der Kamera, das Verhältnis sei etwa ein Drittel zu zwei Drittel. "Wahnsinnig viele Schauspielerinnen kämpfen so darum, eine einzige Rolle zu bekommen", sagte Beerhold – und das drücke dann eben auch die Gagen.

Dies anzusprechen, sei für viele nicht leicht: "Dann muss man befürchten, dass man anschließend nicht weiter beschäftigt wird", sagte Beerhold. "Es muss das Bewusstsein geschaffen werden, dass es ganz einfach gegen das Grundgesetz geht, Menschen für die gleiche Tätigkeit schlechter zu bezahlen."

In Hollywood hatte Starschauspielerin Robin Wright kürzlich erreicht, dass sie bei der Serie House of Cards so viel verdient wie ihr Filmpartner Kevin Spacey.

RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Musiker im Fußballfieber - Das sind die EM-Hits 2016

Mit ihrer Fußballhymne "’54, ’74, ’90, 2006" stürmten die Sportfreunde Stiller die Charts. Welcher EM-Song wird in diesem Jahr zum Ohrwurm, wenn am Freitag die Fußball-Europameisterschaft beginnt? Imre Grimm hat sie unter die Lupe genommen.

09.06.2016

Seitenwechsel: Sechs Nachwuchschoreografen präsentierten ihre Arbeiten im Ballhof. Mit dem Programm „New Steps“ gibt das hannoversche Staatsballett unter der Leitung von Jörg Mannes seinen Tänzern Raum und Zeit, die Seiten zu wechseln und selbst zu choreografieren.

05.06.2016

Comic-Bilder werden auf eine Leinwand projeziert - der Text wird gesprochen: Matthias Wieland übersetzt am Dienstag, 7. Juni, ab 20 Uhr „Die Mumins“ bei Feinkost Lampe.

Ronald Meyer-Arlt 05.06.2016
Anzeige