Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Schriftsteller werfen Amazon Manipulation vor
Nachrichten Kultur Schriftsteller werfen Amazon Manipulation vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 14.08.2014
Deutsche und internationale Schriftsteller wehren sich in einem offenen Brief gegen das Geschäftsgebaren von Amazon, das ihrer Meinung nach Empfehlungslisten manipuliert und die Auslieferung von Büchern, deren Verlage sich gegen Amazon wehren, verzögere. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt

In einem Protestbrief an Amazon-Chef Jeff Bezos, aus dem am Donnerstag das "Handelsblatt" zitierte, heißt es: "Amazon manipuliert Empfehlungslisten. Amazon nimmt Autoren und ihre Bücher als Druckmittel her, um noch mehr Rabatte zu erzwingen."

Zu den Erstunterzeichnern gehören Schriftsteller wie Ingrid Noll ("Die Apothekerin"), Nele Neuhaus ("Sommer der Wahrheit"), Eva Rossmann ("Männerfallen") und "Tatort"-Autor Fred Breinersdorfer.

Regula Venske, Generalsekretärin des PEN Zentrums Deutschland, sagte der Zeitung: "Wir müssen die Leser aufklären, dass die Manipulation der Empfehlungslisten und die verzögerte Auslieferung von Büchern, deren Verlage sich gegen Amazon wehren, zum Alltag bei Amazon gehören." Der Vorstandssprecher des Bundesverbandes junger Autoren und Autorinnen, Tobias Kiwitt, sagte: "Wir Autoren sind der Meinung, dass kein Buchhändler den Verkauf von Büchern behindern oder gar Kunden vom Kauf von Büchern abhalten darf."

Die Autoren beklagen laut "Handelsblatt", dass Amazon auch die Auslieferungen von Büchern einzelner Verlage verlangsame. Der offene Brief solle zu Beginn der nächsten Woche veröffentlicht werden, heißt es in dem Bericht.

Der Protestbrief der deutschen Schriftsteller folgt auf den Protest von mehr als 900 US-Schriftstellern wie Stephen King oder John Grisham, die das Vorgehen von Amazon im Streit um E-Book-Preise kritisiert hatten. Amazon verweist darauf, dass Bücher billiger werden müssten, da sie mit anderen Medien in Konkurrenz stünden.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der Online-Händler Amazon hebt nach über einem Jahrzehnt den Mindestbetrag für Gratis-Versand in Deutschland von 20 auf 29 Euro an. Das Unternehmen setzte die neue Regelung ohne Vorwarnung am Dienstag in Kraft.

12.08.2014

Als Jeff Bezos Amazon gründete, war er 30 Jahre alt. Vor ein paar Monaten ist er 50 geworden, aber Abnutzungserscheinungen sind ihm fremd.

Stefan Winter 14.08.2014

Der Versandriese Amazon setzt sein Marktposition in Verhandlungen ein - das trifft nach Verlagshäusern nun den Unterhaltungskonzern Disney. Über 900 Buchautoren machten ihrem Unmut bereits mit einem Protestbrief Luft.

11.08.2014
Kultur Interview mit Oliver Rohrbeck - "Die drei ??? sind ein Phänomen"

Justus Jonas ist dickköpfig, rechthaberisch und ein Klugscheißer. Oliver Rohrbeck macht das überhaupt nichts aus - im Gegenteil. Der Stimmkünstler spricht den oberschlauen Detektiv Justus in der kultigen Hörspiel-Serie "Die drei ???".

14.08.2014
Kultur Lauren Bacall ist tot - Abschied von Bogarts großer Liebe

Er war ein gefeierter Hollywood-Star, sie eine blutjunge Anfängerin, knapp 25 Jahre jünger. Doch Humphrey Bogart und Lauren Bacall wurden über Nacht zum Traumpaar, auf der Leinwand und im wirklichen Leben. 57 Jahre nach Bogies Tod ist nun Bacall mit 89 Jahren gestorben.

13.08.2014
Kultur Roman „Aller Liebe Anfang“ - Da braut sich etwas zusammen

Mit ihren Erzählungen wurde sie berühmt - und galt als literarisches Fräuleinwunder: Jetzt hat Judith Hermann ihren ersten Roman geschrieben - „Aller Liebe Anfang“. Ein Buch mit wenig Handlung und ganz viel Atmosphäre.

15.08.2014
Anzeige