Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Medienunternehmer Hans Barlach gestorben

Langjährige Suhrkamp-Gesellschafter Medienunternehmer Hans Barlach gestorben

Der traditionsreiche Suhrkamp Verlag war jahrelang in einen  Machtkampf zwischen den beiden Eigentümern verstrickt. Jetzt ist der Minderheitsaktionär Hans Barlach mit 59 gestorben.

Voriger Artikel
Was Sie noch nicht über "La Bohème" wussten
Nächster Artikel
Messerhauptstadt Hannover

Der langjährige Suhrkamp-Gesellschafter Hans Barlach ist mit 59 Jahren gestorben.

Quelle: dpa

Berlin. Der langjährige Suhrkamp-Gesellschafter Hans Barlach ist mit 59 Jahren an einer Lungenentzündung gestorben. Das teilte die Familie am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin mit. Barlach starb in der Nacht zum Mittwoch in Hamburg.

Der Hamburger Medienunternehmer, ein Enkel des Bildhauers Ernst Barlach, hatte sich als Miteigentümer des Suhrkamp Verlags jahrelang einen erbitterten Rechtsstreit mit Verlagschefin Ulla Unseld-Berkéwicz geliefert. Auf ihr Betreiben hin wurde das traditionsreiche Haus deshalb Anfang des Jahres in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, Barlach verlor weitgehende Mitspracherechte.

Suhrkamp wollte sich zum überraschenden Tod des Aktionärs nicht äußern. Die Ernst Barlach Gesellschaft Hamburg reagierte betroffen: „Mit Trauer und Bestürzung müssen wir den Tod unseres langjährigen Freundes, Förderers und Vorstandsmitgliedes Hans Barlach zur Kenntnis nehmen“, erklärte Vorstand Jürgen Doppelstein.

Barlach war 2006 gegen den Willen von Verlagschefin Unseld-Berkéwicz bei Suhrkamp eingestiegen, seither verstrickten sich beide in einen Rechtsstreit durch alle Instanzen. Zuletzt genehmigte das Bundesverfassungsgericht im Dezember 2014 die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft.

Bis dahin hatte Barlach über seine Schweizer Medienholding 39 Prozent am Unternehmen, die Witwe des früheren Firmenpatriarchen Siegfried Unseld besaß über ihre Familienstiftung 61 Prozent der Anteile. Anfang des Jahres stieg die Darmstädter Unternehmerfamilie als neuer Aktionär mit ein. Unseld-Berkéwicz kündigte an, sich in der kommenden Zeit aus dem operativen Geschäft zurückzuziehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Architekten blicken zurück auf 2016 beim "BDAschaufenster"

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Bezirksgruppe Hannover des Bundes Deutscher Architekten wieder einen Jahresrückblick. Die Ausstellung "BDAschaufenster" zeigt Projekte von hannoverschen BDA-Mitgliedern, die 2016 fertiggestellt wurden.