Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Tetris“ soll verfilmt werden
Nachrichten Kultur „Tetris“ soll verfilmt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 01.10.2014
Unvergesslich, nicht nur durch seine Musik: Tetris für den Gameboy. Quelle: Archiv
Anzeige
New York

Das Computerspiel „Tetris“ soll Grundlage eines Actionfilms werden. Threshold Entertainment und der Rechteinhaber des Spieleklassikers gaben die Pläne in einer Pressemitteilung bekannt. „Jedermann weiß, dass „Tetris“ eine der bekanntesten und beliebtesten Marken weltweit ist“, lässt sich Threshold-Chef Larry Kasanoff zitieren. Nun werde man auf dieser Grundlage eine epische Science-Fiction-Geschichte erzählen.  

Der Online-Ausgabe des „Wall Street Journals“ sagte Kasanoff: „Das ist kein Film, bei dem ein paar Linien über die Seite flitzen.“ Es gehe ihm nicht um die geometrischen Formen. Die Namen des Regisseurs oder der Darsteller wurden nicht genannt.   

Einen Namen hatte sich die Firma Threshold gemacht, indem sie die „Mortal Kombat“-Filme für die Leinwand adaptierte. „Tetris“ war 1984 auf den Markt gekommen, entwickelt von dem Moskauer Programmierer Alexej Paschitnow. Zum weltweiten Erfolg wurde es durch Nintendo. Die Japaner brachten das Spiel 1989 auf die mobile Spielekonsole Game Boy. Grundidee des Spiels ist es, mit von oben herabfallenden Blöcken auf einem Computer-Bildschirm eine durchgehende Mauer zu bauen.

dpa/sag

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Literaturnobelpreis 2014 - ... oder endlich Philip Roth?

Anfang Oktober wird der Literaturnobelpreisträger 2014 verkündet. Wer wird es??Das beliebte Rätselraten hat längst begonnen. Wir haben ein paar Vorschläge.

02.10.2014
Kultur „Silber“-Trilogie - Auf die Schwesterlichkeit

Bestsellerautorin Kerstin Gier liest in Hannover aus ihrer „Silber“-Trilogie in der Buchhandlung Hugendubel. Die 47-Jährige schreibt leichte und unterhaltsame Romane für Frauen, mit Titeln wie „Gigolo im Handgepäck“ oder „Küsse niemals deinen Boss“.

02.10.2014

Von der Außenseiterin zur Favoritin: Die Weißrussin Swetlana Alexijewitsch wird als heiße Anwärterin auf den Literaturnobelpreis gehandelt. Doch die Jury lässt sich nicht in die Karten gucken.

29.09.2014
Anzeige