Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur The Baseballs bringen Rock'n'Roll ins Capitol
Nachrichten Kultur The Baseballs bringen Rock'n'Roll ins Capitol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 06.11.2016
The Baseballs lassen die 60er Jahre im Capitol aufleben. Quelle: Eberstein
Anzeige
Hannover

Ach ja, die guten alten Zeiten. Als der Milchshake nur ein paar Cents gekostet hat. Als das Haupthaar gar nicht genug Pomade vertragen konnte und das Jeansoutfit nicht zu eng sitzen konnte. Damals, als Amerika noch "great" war. Ach ja, die 60er. Genau diese Zeit ließen The Baseballs am Dienstagabend im Capitol aufleben.

Die drei Musiker Sam, Digger und Basti sehen aus, als wären sie direkt einem US-amerikanischen Diner entflohen, um fix auf die Capitol-Bühne zu springen und dankbare Frauenherzen zum hüpfen zu bringen. Das kriegen sie von der ersten Minute an hin. Im vollen Capitol sind am Dienstagabend jede Menge Pünktchenkleider, bunte Stirnbänder und gekämmte Haartollen im Publikum zu sehen. In der ersten Reihe scheint sogar ein kleiner Mädelsfanclub der Band zu stehen, die ihre eigenen Choreographien tanzen.

Die Show der Band ist perfekt durchgeplant: Charmant verbreiten Sam, Digger und Basti Boogiewoogie-Stimmung mit lässigen Hüftkurven und mehrstimmigem Gesang. Die Begleitband ist an Drums, Gitarre, Klavier, Kontrabass und Saxophon bestens eingespielt. Doch was The Baseballs groß gemacht hat, sind ihre auf die 60er getrimmten Charthits: Die Show beginnt mit einer groovigen Version von "Daylight" der No Angels, "Back for Good" von Take That und Rihannas "Umbrella" zum Schluss darf natürlich auch nicht fehlen. Durch den Song war den Baseballs schließlich 2009 der internationale Durchbruch gelungen. Gemischt mit eigenen Songs, auch vom neuen Album "Hit Me Baby", wird es ein unterhaltsamer Rock 'n' Roll-Abend.

Nach einer halben Stunde singt und tanzt der ganze Club. Wer nicht mitmacht, wird von der auf humorig-schnoddrige Art zum Mitmachen überredet. Etwas ruhiger wird es im Unplugged-Set im Mittelteil, als auch Großmeister Johnny Cash für ein Cover herhalten muss. Dann geht es tanzbar weiter mit einer Shoegaze-Version von R. Kellys' "I believe I can fly".

Nach knapp zwei Stunden wünscht man sich einen Milchshake und einen Cheeseburger aus dem US-Diner zur Stärkung. Beides ist in der Nähe des Capitols jedoch nicht zu finden. Aber die Dönerbude gegenüber tut es ebenfalls. Auch, um wieder im Hier und Jetzt anzukommen.

Zur Galerie
The Baseballs lassen die 60er Jahre im Capitol aufleben.

Von Manuel Behrens

"Götter, Gärten und Geehrte" heißt die neue Sonderausstellung im Kestner-Museum. In dieser wird gezeigt, wie im alten Ägypten Götter und deren Sachwalter auf Ehren nicht zuletzt durch die Gestaltung von Gärten geehrt wurden. Und dabei kommen auch äußerst moderne Medien wie Virtual-Reality-Brillen und Tablet-PCs zum Einsatz.

Daniel Alexander Schacht 05.11.2016

"Songs & Stories" heißt das Programm, das Rocko Schamoni singend und lesend am Dienstagabend im Pavillon vorgetragen hat. Auch wenn sich zum lässigen Konsum von Zigaretten und Bier mittlerweile ein Kamillentee gesellt, kann Schamoni sein Publikum wie gewohnt begeistern.

05.11.2016

Der Rockmusiker Udo Lindenberg wünscht sich aus der deutschen Schlagerecke mehr politische Botschaften – zum Beispiel von Helene Fischer.

02.11.2016
Anzeige