Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur “The Crew 2“: Der amerikanische Rennspiel-Traum
Nachrichten Kultur “The Crew 2“: Der amerikanische Rennspiel-Traum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 22.07.2018
Spaß statt Realismus: Mit Autos, Flugzeugen, Motorrädern und Booten rasen Spieler in “The Crew 2“ durch die virtuellen USA. Quelle: Ubisoft
Leipzig

Normalerweise wären vier verschiedene Führerscheine notwendig, um sich ans Steuer all dieser Fahrzeuge zu setzen. In “The Crew 2“ reicht ein Gamepad. Mit Autos, Flugzeugen, Motorrädern und Booten rasen Spieler durch die virtuellen USA. Eine solche Vielfalt gab es in einem Rennspiel noch nie.

“The Crew 2“ ist ein Open-World-Racer, der wie sein Vorgänger den Fokus auf Spaß statt Realismus legt. Statt nur zu Land geht es diesmal auch zu Wasser und in der Luft kreuz und quer durch eine Miniaturversion der Vereinigten Staaten.

Von Küste zu Küste: “The Crew 2“ ist nichts für Fahrgefühl-Puristen, bietet dafür aber jede Menge Spaß und Abwechslung. Quelle: Ubisoft

Entspannt über die Florida Keys cruisen oder auf der Route 66 das Gefühl der Freiheit erleben? Im Schnellboot unter der Golden Gate Bridge hindurchjagen oder im Propellerflugzeug über die Skyline von Manhattan schweben? Dank Blitzreisefunktion serviert das Spiel Urlaubserlebnisse à la carte. Das Verkehrsmittel kann jederzeit per Knopfdruck gewechselt werden.

In weniger als einer Stunde lässt sich die Spielwelt von Küste zu Küste durchqueren – je nach fahrbarem Untersatz auch deutlich schneller. Dazwischen warten Hunderte Rennen. Als Racing-Influencer sammelt der Spieler virtuelle Follower – Youtube und Instagram lassen grüßen.

Kurze Tutorials führen in die vier Klassen ein: Pro-Racing-, Street-Racing-, Offroad- und Freestyle-Events können auf der Karte ausgewählt oder direkt angesteuert werden.

Mehr als 250 verschiedene Fahr- und Flugzeuge von 50 Herstellern stehen im Spiel zur Verfügung. Quelle: Ubisoft

Neben klassischen Wettkämpfen warten Drift-Herausforderungen, Slalom-Parcours oder auch sogenannte Aerobatics. Bei diesen Flug-Missionen müssen Loopings, Rollen und andere Kunststücke am Himmel vollführt werden. Gleich zu Beginn gibt es je ein Vehikel aus jeder Kategorie gratis. Insgesamt stehen mehr als 250 verschiedene Fahr- und Flugzeuge von 50 Herstellern zur Verfügung.

Das Ubisoft-Spiel macht es Einsteigern leicht, die Erfolgskurve steigt rasant. Das Fahrgefühl ist jedoch nichts für Puristen. Viele Modelle unterscheiden sich kaum. Autos prallen bei einem Crash wie Flummibälle von der Leitplanke ab.

Besonders schwierig sind die sogenannten Live-Xtrem-Events, in denen mehrere Rennklassen kombiniert werden. Bonusaufgaben wie das Fotografieren von Sehenswürdigkeiten bringen Extra-Follower und -Kohle.

Beeindruckende Grafik: Ob durch Häuserschluchten oder wilde Wälder, “The Crew 2“ punktet mit Optik und der Größe der Spielwelt. Quelle: Ubisoft

Das alles kommt dem amerikanischen (Spiele-)Traum schon sehr nah. Nur sind die leblosen Innenstädte leider nicht so beeindruckend wie der Rest der Spielegrafik. Die Story könnte zudem spannender eingebunden sein.

Die motorisierte Vielfalt und die Größe der Spielwelt machen “The Crew 2“ dennoch zu einem außergewöhnlich intensiven Roadtrip-Erlebnis.

The Crew 2 Quelle: Ubisoft

Wertung: 4 von 5 Punkten

Genre: Arcade-Rennspiel

Erscheinungsdatum: 29. Juni 2018

Plattformen: PC, PS4, Xbox One

Preis: ca. 50 bis 60 Euro

Jugendfreigabe: ab 12 Jahren

Entwickler: Ivory Tower

Publisher: Ubisoft

Website:
https://thecrew-game.ubisoft.com

Das sollten Eltern über “The Crew 2“ wissen

Einsteigen und losfahren oder -fliegen: Die einfache Steuerung von “The Crew 2“ macht es auch Kindern und Spieleanfängern leicht, erste Siege einzufahren. Fahrfehler verzeiht das Arcade-Rennspiel, der Schwierigkeitssgrad der Rennen steigt mit der Zeit aber. Zu Schaden kommt bei den rasanten Fahrten durch Metropolen wie New York keiner. Passanten bringen sich durch Sprünge rechtzeitig in Sicherheit. Tiere in der Wildnis nehmen Reißaus. Empfohlen ist “The Crew 2“ ab 12 Jahren.

Von Robert Nößler

Boah, Dänemark. Schon wieder. Hab ich echt keinen Bock drauf. Wir waren schon ungefähr tausendmal in Dänemark.

22.07.2018

Früher haben die Boxen uns angebrüllt, heute brüllen wir sie an. Früher wegen Rockmusik, heute wegen Alexa.

22.07.2018

Zehntausende feierten in Berlin mit Ed Sheeran seinen Tourauftakt. Doch am Rande des Konzerts im ausverkauften Olympiastadion gab es massive Probleme.

20.07.2018