Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur US-Schauspieler Ed Lauter ist tot
Nachrichten Kultur US-Schauspieler Ed Lauter ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 17.10.2013
Ed Lauter wurde 74 Jahre alt. Quelle: dpa
Los Angeles

Trotz einer langen Liste von Film- und Fernsehrollen kannten nur wenige seinen Namen: Der amerikanische Schauspieler Ed Lauter ist tot. Er spielte zum Beispiel in dem Oscar-prämierten Film «The Artist» Peppy Millers (Bérénice Bejo) Butler und Chauffeur. Der Charakterdarsteller mit Halbglatze starb am Mittwoch in Los Angeles an Krebs, wie sein Sprecher laut «Los Angeles Times» sagte. Lauter war 74 Jahre alt.

Der gebürtige New Yorker, der in den 60er Jahren zunächst am Broadway spielte, wirkte in mehr als 200 Film- und Fernsehproduktionen mit. Auf dem Bildschirm war er in Serien wie «Die Straßen von San Francisco», «Drei Engel für Charlie», «Kojak», «Miami Vice» und als Feuerwehrmann in «Emergency Room – Die Notaufnahme» zu sehen.

Alfred Hitchcock holte ihn für seinen letzten Film «Familiengrab» (1976) als Bösewicht vor die Kamera. Mit Burt Reynolds drehte er «Die härteste Meile», mit Charles Bronson «Death Wish III – Der Rächer von New York». Er wirkte in Filmen wie «King Kong», «Geboren am 4. Juli», «Seabiscuit – Mit dem Willen zum Erfolg» und «Number 23» mit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Sachbuchpreis 2013 - Bitte sachlich!

Langweilig? Trocken? Nur was für Experten? Nein! Sachbücher sind besser als ihr Image. Der Radiosender NDR Kultur vergibt zum fünften Mal den Sachbuchpreis. HAZ.de stellt die Favoriten vor.

Kristian Teetz 17.10.2013
Kultur Kino-Kritik „Unter dem Regenbogen“ - Gute Fee, böser Wolf

Agnès Jaoui und Jean-Pierre Bacri unterwegs im Märchenland: Die Komödie „Unter dem Regenbogen“. Eine Kino-Kritik von Stefan Stosch.

Stefan Stosch 19.10.2013
Kultur Symposium zum Gewaltpotenzial der Religionen - „Allen geht es um Gerechtigkeit“

Ein Internationales Symposium widmet sich in der kommenden Woche
 den Themen Gewalt und Religion: Organisatorin Ina Wunn 
über Transzendenz, Toleranz und Rote Karten

19.10.2013