Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 11° Regen

Navigation:
Utøya-Reportage gewinnt HAZ-Publikumspreis

Lumix-Fotofestival 2014 Utøya-Reportage gewinnt HAZ-Publikumspreis

Die Gewinnerin des HAZ-Publikumspreises beim Lumix-Fotofestival 2014 heißt Andrea Gjestvang. Mit ihrer Reportage "One Day in History" über die überlebenden Opfer des Amoklaufs auf der Ferieninsel Utøya siegte die norwegische Fotografin in der Gunst der Lumix-Besucher.

Voriger Artikel
Der vergessene Judenretter
Nächster Artikel
Neuer Besucherrekord beim Lumix-Festival

Andrea Gjestvang bekommt von HAZ-Redakteur Uwe Janssen den Publikumspreis überreicht.

Quelle: China Hopson

Hannover . Zudem bekam Gjestvang bei der Preisverleihung am Sonnabend noch eine ehrenvolle Erwähnung beim Freelens Award.

Andrea Gjestvangs Fotos zeigen verletzte, verstörte Überlebende des Utøya-Attentats von 2011.

Andrea Gjestvangs Fotos zeigen verletzte, verstörte Überlebende des Utøya-Attentats von 2011.

Quelle: Gjestvang

Der Hauptpreis ging an die finnische Fotografin Meeri Koutaniemi. Daniela Schadt, die Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck, verlieh der Fotografin den mit 10.000 Euro dotierten Preis für ihre Reportage über weibliche Genitalverstümmelungen, die noch immer in Dutzenden Ländern praktiziert werden.

r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Andrea Gjestvang fotografiert Utøya-Opfer
Foto: Andrea Gjestvang hat überlebende Opfer des Amoklaufs von Utøya begleitet. Ihre Reportage ist beim Lumix-Festival in Hannover zu sehen

Mit ihrer Reportage über überlebende Opfer des Amoklaufs von Utøya hat Andrea Gjestvang den HAZ-Publikumspreis beim Lumix-Festival gewonnen. Im Interview spricht die Fotografin über ihre Arbeit.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Kultur
Holländischer Pavillon: Vom Kunstwerk zur Ruine

Während der Weltausstellung im Jahr 2000 war der Holländische Pavillon ein Besuchermagnet. Seitdem rottet das spektakuläre Gebäude ungenutzt vor sich hin.