Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Zwei Weltstars aus Italien zu Gast an der Leine
Nachrichten Kultur Zwei Weltstars aus Italien zu Gast an der Leine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.11.2016
Massimo Giordano Quelle: Marissa Crawford
Anzeige
Hannover

Leidenschaftlichere Duette hat Puccini auch später nicht mehr geschrieben: In seiner frühen Oper „Manon Lescaut“ zeigt sich der aufstrebende Komponist bereits auf der Höhe seines Schaffens. Beim „Festlichen Opernabend“ wird diese Leidenschaft ganz besonders authentisch dargebracht: Aus Puccinis Heimat Italien kommen zwei Gaststars an die Leine: die Sopranistin Norma Fantini und der Tenor Massimo Giordano übernehmen in Olivier Tambosis Inszenierung die Rollen des unglücklichen Liebespaares Manon Lescaut und Renato Des Grieux.

Norma Fantini stammt aus dem piemontesischen Cuneo und gilt heute als eine der wichtigsten italienischen Sopranistinnen. Zu ihrem Repertoire zählen die zentralen Partien des schwereren italienischen Repertoires wie Aida und Tosca oder Maddalena („Andrea Chenier“), aber auch ausgesprochen lyrische Rollen wie etwa die Marguerite in Berlioz’ „La Damnation de Faust“. Um Mozart macht die Sängerin keinen Bogen, hat sie doch auch schon Donna Anna („Don Giovanni“) gesungen. Sie ist an allen großen Bühnen der Welt zu Hause, am Teatro alla Scala, an der Wiener Staatsoper oder der New Yorker Metropolitan Opera gleichermaßen.

Ihr Landsmann Massimo Giordano stammt aus Italiens Süden, aus Pompeji. Studiert hat er im oberitalienischen Triest, zunächst Flöte. Ein Gesangsstudium schloss sich an, das von einer erfolgreichen Teilnahme beim Gesangswettbewerb in Spoleto gekrönt wurde. Nach ersten Auftritten an Italiens Opernhäusern gab er bei den Salzburger Festspielen sein internationales Debüt. Neben lyrischen Partien wie Rodolfo („La Bohème“), Alfredo („La Traviata“) oder Nemorino („Der Liebestrank“) hat er sich inzwischen auch dramatischere Partien wie Cavaradossi („Tosca“) oder Don José („Carmen“) erarbeitet.

Die Vorstellung von Puccinis Manon Lescaut in Starbesetzung am 16. Dezember dirigiert Generalmusikdirektor Ivan Repušic.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Schauspiel Hannover: Macht und Widerstand von Ilija Trojanow - Zwei Antipoden, ein Kampf

Ilija Trojanows „Lebensroman“ ermöglicht einen schwindelerregenden Blick in den Abgrund zwischen Macht und Widerstand. Er zeichnet das Porträt einer Gesellschaft nach dem politischen Systemwechsel 1989. Der Roman spielt im Heimatland des Autors, Bulgarien. Die „Spielzeit“ sprach mit dem tschechischen Regisseur Dušan David Pa?ízek und dem deutsch-bulgarischen Schauspieler Samuel Finzi über den existenziellen Kampf gegen das Vergessen und die ?Relevanz dieser Geschichte für die westliche Gegenwart.

24.11.2016
Kultur Gastspiel im Schauspiel Hannover: Das Leben ein Traum. Calderón - Wahn und Wirklichkeit

Staraufgebot im Schauspielhaus: Die Ruhrfestspiele gastieren im Februar und Mai 2017 mit Das Leben ein Traum. Calderón – mit Dominique Horwitz, Wolfram Koch und Hanna Schygulla.

24.11.2016
Kultur Junge Oper: Kannst du pfeifen, Johanna im Ballhof Zwei. - Von Freundschaft und Vergänglichkeit

Wieder in der Jungen Oper: Kannst du pfeifen, Johanna im Ballhof Zwei.

24.11.2016
Anzeige