Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
"Super gesungen!" – "Schnauze da oben!"

Umstrittene "Freischütz"-Oper "Super gesungen!" – "Schnauze da oben!"

Erneuter Wirbel um eine derzeit in Hannover aufgeführte Oper: Während der Aufführung von Carl Maria von Webers „Der Freischütz“ kam es zu Zwischenrufen. Die dreistündige Aufführung endete trotzdem mit minutenlangem frenetischen Applaus, Jubel und Bravorufen.

Voriger Artikel
Die Schallplatte kehrt zurück
Nächster Artikel
"Mein Kampf" im Schulunterricht?

Auf der Bühne des Theaters Erfurt proben Albert Pesendorfer als Caspar (l-r) und Andreas Schager als Max.

Quelle: dpa

Hannover . Bei der dritten Aufführung der Oper "Freischütz" hat es am Mittwochabend in der Oper mehrfach Zwischenrufe gegeben. Nach der oft von zwischen Applaus unterbrochenen erste Hälfte rief ein Zuhörer nach der Pause "Super gesungen!", was das Publikum spontan als ironische Kritik an der sonstigen Darbietung verstand, lachte und applaudierte.

"Schnauze da oben", konterte ein anderer Opernbesucher, worauf es erneut Gelächter und noch mehr Applaus gab. Die dreistündige Aufführung endete mit minutenlangem frenetischen Applaus, Jubel und Bravorufen. Bereits bei der Premiere der Oper kam es zu Zwischenrufen.

Entgegen der ursprünglichen Einschätzung sei die aktuelle Inszenierung des „Freischütz“ nicht für Heranwachsende unter 16 Jahren geeignet.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Opernstreit in Hannover
Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer.

Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer fordert weiter mehr Rücksichtnahme auf das Publikum im Opernhaus. Der Politiker verwehrt sich außerdem gegen einen Brief, in dem Videodesigner Voxi Bärenklau seine Kritiker verunglimpft hatte.

mehr
Mehr aus Kultur
Milow spielt im Capitol