Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Datenschutz Chaos Computer Club spricht sich gegen Schnüffel-Software aus
Nachrichten Medien Datenschutz Chaos Computer Club spricht sich gegen Schnüffel-Software aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 29.12.2011
Jahreskongress des Chaos Computer Clubs in Berlin. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

 „Wir brauchen keine weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel Online-Durchsuchung und Quellen-TKÜ.“ CCC-Sprecherin Constanze Kurz forderte, dass sich Ermittler direkt an die Anbieter wenden, etwa den Internet-Telefondienst Skype. Der Hacker-Verein sei nicht in der Pflicht, Kriterien für einen „verfassungsrechtlich unbedenklichen Trojaner“ zu erbringen.

Der CCC hatte in den vergangenen Monaten zwei Varianten einer Spionage-Software analysiert, mit der deutsche Ermittlungsbehörden verschlüsselte Kommunikation auf den PCs von Verdächtigen abhören wollten (Quellen-TKÜ), beispielsweise über Skype. Der Hacker-Verein war zu dem Schluss gekommen, dass die eingesetzten „Staatstrojaner“ verfassungswidrige Funktionen enthielten und zum Beispiel Bildschirm- Fotos (Screenshots) machten und Programmcode nachladen konnten.

Der CCC monierte am Mittwoch zudem, dass die Quellen-TKÜ im Deutschland zumeist ohne ausreichende rechtliche Grundlage erfolge. Eingriffe in Grundrechte seien in Deutschland nur per Gesetz möglich, sagte Buermeyer, der Richter am Landgericht Berlin ist. Viele Richter beriefen sich bei der Anordnung der Quellen-TKÜ auf die Regelungen für die Telefonüberwachung. Diese reiche jedoch nicht für den Einsatz von Trojanern aus - so sei zwingend nötig, den Quellcode von Spionage-Software zu überprüfen, um den Einsatz versteckter Funktionen zu verhindern. Das CCC-Mitglied machte einen digitalen Graben zwischen Technikexperten und den meisten Richtern aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Internet sind wir nie allein. Es gibt Hunderte Millionen Nutzer – und unzählige Firmen, die uns ständig begleiten. Sie wollen alles über uns wissen: Wer wir sind, was mir machen und wovon wir träumen. Wer sind diese Datensammler, und was passiert mit den Informationen? Eine Onlinerecherche.

Frerk Schenker 06.07.2012
Datenschutz Modernes Plastikgeld - Bezahlen im Vorbeigehen

Wie weit sind Banken und Handel beim Bezahlen im Vorbeigehen, der wohl schnellsten Art, kleine Geschäfte abzuwickeln? Nach dem Willen von Händlern soll die kontaktlose Zahlkarte bald viel häufiger genutzt werden. Doch werden die Kunden mitmachen?

23.12.2011

Datenschutz ist für Facebook ein heißes Thema. Die Datenschützer in Irland, wo das Online-Netzwerk seine Europa-Zentrale hat, haben nun einen Bericht vorgelegt, mit dem sich sowohl Facebook als auch die Kritiker zufrieden zeigen. Ein kleiner Sieg ist, das Facebook Daten schneller löschen muss.

21.12.2011
Anzeige