Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Barbara Engel kämpft sich ins Finale

Sommerdschungel Barbara Engel kämpft sich ins Finale

Über die Nervenheilanstalt zurück in den Dschungelwahnsinn? Barbara Engel (62) hat sich für das Finale der RTL-Show "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" qualifiziert. Sie setzte sich gegen Eike Immel (54) und Julia Biedermann (48) durch. Das wollten zwei Millionen sehen.

Voriger Artikel
„Ich mag skurrile Scherze“
Nächster Artikel
Hart, aber herzlich

In der dritten Sendung von "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" schickte RTL die drei Teilnehmer Barbara Engel, Julia Biedermann und Eike Immel auf eine einsame Insel, wo sie verschiedene Aufgaben erledigen müssten.

Quelle: RTL/ Andreas Friese

Köln. Die drei Dschungel-Aspiranten mussten am Sonntagabend Missionen auf einer einsamen Insel und in einer gruseligen Nervenheilanstalt bewältigen. Alle drei hatten 2008 in der dritten Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" mitgemacht. Die Zuschauer wählten schließlich Engel und nicht den Ex-Fußballtorwart Immel oder die Schauspielerin Biedermann per Telefon ins Finale.

Bis zur Abschlusssendung am 8. August treten jeden Abend je drei Kandidaten einer "Ibes"-Staffel gegeneinander an. Dann geht es um den Einzug ins Dschungelcamp 2016. Zuvor hatten sich Schlagersänger  Costa Cordalis (71) ("Anita") und Ex-"Lindenstraße"-Schauspieler Willi Herren (40) für das Finale qualifiziert.

Die Sendung am Sonntag verfolgten im Schnitt 2,03 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 11,2 Prozent). Zum Auftakt am Freitag hatten noch 3,03 Millionen eingeschaltet, am Samstag dann nur noch 2,08 Millionen. In der für die Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kam die Dschungelshow am Sonntagabend auf respektable 18,5 Prozent.

dpa

Diese 27 Stars und Sternchen wollen zurück ins australische Dschungelcamp.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen