Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 11° Regen

Navigation:
Professor scheitert an "Sportlerin des Jahres"

"Wer wird Millionär" mit Günther Jauch Professor scheitert an "Sportlerin des Jahres"

2015 wurde Christina Schwanitz "Sportlerin des Jahres" in Deutschland. Andreas Ziemann kannte sie trotzdem nicht. Sonst wäre der Mediensoziologe jetzt um 32.000 Euro reicher. Er verließ "Wer wird Millionär" aber immer noch mit viel Geld.

Voriger Artikel
Heiko Maas' Sprecher klatscht am lautesten
Nächster Artikel
Darum blamierte sich Klaas beim "Doppelpass"

Mit welcher Sportart ist Christina Schwanitz erfolgreich? Andreas Ziemann wusste es nicht und tippte auf "C: Fechterin". Schwanitz ist aber Kugelstoßerin und wurde 2015 "Sportlerin des Jahres".

Quelle: Jörg Carstensen/dpa

Berlin. Ziemann war am Montagabend Kandidat bei "Wer wird Millionär". Als es um 32.000 Euro ging, fragte Moderator Günther Jauch den Mediensoziologen: "Christina Schwanitz, die zur Sportlerin des Jahres 2015 gekürt wurde, ist eine überaus erfolgreiche ....?" Wie immer gab Jauch vier Antwortmöglichkeiten vor: A: Biathletin, B: Kugelstoßerin, C: Fechterin, D: Tennisspielerin.

Auch der Telefonjoker weiß es nicht

Andreas Ziemann wusste es nicht. Den 50:50-Joker hatte er aber schon vorher eingesetzt und auch das Publikum hatte er bereits befragt. Also rief Ziemann seinen Telefonjoker an – dieser konnte dem Mediensoziologen aber auch nicht helfen. Ziemann blieb nur übrig, die Antwort zu raten – er tippte auf C. Schwanitz war 2014 jedoch Europameisterin und 2015 Weltmeisterin im Kugelstoßen geworden.

Kleiner Trost für Andreas Ziemann: Der Mediensoziologe, der an der Uni Weimar lehrt, fiel nur auf 16.000 Euro zurück.

wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
Die neuen Hauptdarsteller bei "Rote Rosen"

Alle 200 Folgen wechseln die Hauptdarsteller der ARD-Telenovela "Rote Rosen". Am Donnerstag startet die 13. Staffel der Serie. Im Mittelpunkt stehen die Schauspieler Cheryl Shepard und Mickey Hardt.

Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen