Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Conan O’Brien wirbt für strikteres Waffenrecht

Emotionaler TV-Auftritt Conan O’Brien wirbt für strikteres Waffenrecht

In einem emotionalen Auftritt in seiner Late-Night-Show hat US-Moderator Conan O’Brien für eine Verschärfung des Waffenrechts geworben. In seinem mehrminütigen Monolog nahm der Moderator Bezug auf die Bluttat von Orlando und zeigte sich erschüttert.

Voriger Artikel
Warum die Uefa nicht alle EM-Bilder zeigt
Nächster Artikel
Nazan Eckes erwartet ihr zweites Kind

"Es ist Zeit erwachsen zu werden" - US-Moderator Conan O’Brien.

Quelle: Conan O’Brien/youtube/screenshot

New York. Seit mehr als 20 Jahren moderiert Conan O’Brien seine Late-Night-Show und unterhält ein Millionenpublikum in den USA. Lockere Gespräche mit Stars und und Gags, gerne auch auf eigene Kosten oder die seines "Sidekicks" Andy Richter, sind ein Markenzeichen der Show. Doch Conan O’Brien kann auch ernst. Das zeigte der 53-Jährige am Montagabend zu Beginn seiner Show. Grund war die Bluttat von Orlando.

"Ich habe einen Fetzen Verstand"

"Manchmal sind Ereignisse so entsetzlich und düster, dass es nicht wirklich möglich ist, hier rauszukommen und Witze zu erzählen", sagte O’Brien zu Beginn seiner Sendung. "Ich habe mir in den Jahren wirklich Mühe gegeben, Sie nicht mit dem zu langweilen, was ich denke. Aber ich bin zweifacher Vater und habe einen Fetzen Verstand. Und ich kann einfach nicht verstehen, warum jeder in diesem Land ein halbautomatisches Sturmgewehr kaufen kann. Das macht keinen Sinn."

Langer Applaus folgte. Doch Conan O’Brien war noch nicht fertig. Die Waffe, die der Täter in Orlando für den Mord an 49 Menschen genutzt hatte, sei für den Krieg gedacht und habe nichts im alltäglichen Leben zu suchen. In Amerika müsse nun ein Umdenken stattfinden.

"Es ist Zeit erwachsen zu werden", sagte der Moderator in eindringlichen Worten. Am Ende des knapp zweieinhalbminütigen Monologs folgte ein Spendenaufruf für die Opfer von Orlando.

Aufruf von Jimmy Fallon

Auch Late-Night-Kollege Jimmy Fallon (41) thematisierte die Ereignisse vom Sonntag. Und auch Fallon nahm Bezug auf seine Familie. ""Als junger Vater frage ich mich: Wie soll ich meinen Kindern erklären, was da passiert ist? Was können wir daraus lernen? Was sage ich meinen Kindern, wenn sie lesbisch sind?" Die Tat könne als Lektion in Sachen Toleranz dienen. "Liebt euch weiter, respektiert euch weiter und tanzt weiter", sagte Fallon in seiner "Tonight Show".

zys/dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Suche nach dem Motiv
Foto: Große Anteilnahme: Mehrere Tausend Menschen gedachten in Orlando der Opfer der Terrorattacke vom Wochenende.

Das FBI sucht weiter nach den Motiven des Attentäters von Orlando. Einfach ist das nicht. Denn Omar Mateen passt nicht in das Schema des typischen Terroristen. Klar scheint nur: Vom IS hat der Attentäter keine Instruktionen erhalten.

mehr
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen