Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Darum blamierte sich Klaas beim "Doppelpass"

"Circus HalliGalli" Darum blamierte sich Klaas beim "Doppelpass"

Vor zwei Wochen legte TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf einen peinlichen Auftritt in der Fußball-Talkshow "Doppelpass" hin. Die Aufklärung folgte erst jetzt: Der TV-Moderator war von seinem Kollegen Joko Winterscheidt in die Sendung geschickt worden – zur Strafe.

Voriger Artikel
Professor scheitert an "Sportlerin des Jahres"
Nächster Artikel
Die Geschichte eines Coming-Outs

Strafe für den angeblichen Fachmann: Während sich Klaas Heufer-Umlauf in der Fußball-Talkrunde "Doppelpass" blamiert, hat Joko Winterscheidt hinter der Kamera seinen Spaß.

Quelle: Circus HalliGalli/Screenshot

Wolfsburg. Wahrscheinlich wird Klaas Heufer-Umlauf nie wieder als Fußball-Experte eingeladen – nicht nach diesem peinlichen Auftritt vor zwei Wochen in der Live-Fernsehsendung "Doppelpass" auf Sport1. Zuerst sagte der angebliche Fan des VfL Wolfsburg, nachdem der Verein 0:2 gegen den FC Bayern verloren hatte: "Das erste Tor hätte nicht sein müssen und das zweite lag dann in der Luft. Drei Tore mehr und wir hätten gewonnen." Dann fragte er VfL-Wolfsburg-Geschäftsführer Klaus Allofs: "Wo war Meiko Ostermann? Den habe ich vermisst, mit dem hätte es geklappt." Dabei hat der VfL Wolfsburg gar keinen Fußballspieler namens Meiko Ostermann.

Helmer schmeißt Heufer-Umlauf aus der Sendung

Bei vielen Wolfsburg-Fans kam das gar nicht gut an. Auf Twitter schimpfte ein Nutzer: "Ich kann auch über Klaas nicht lachen. Meiner Meinung nach wertet er den heutigen #DOPA deutlich ab." Nach einer halben Stunde hatte auch Thomas Helmer genug: Der Moderator der Talkrunde und frühere Fußballprofi warf Heufer-Umlauf aus seiner Sendung. "Klaas, wir brauchen einen echten Experten. Du hast Dich nicht bewährt." Zum Abschied gab Heufer-Umlauf noch eine seiner Fußball-Weisheiten von sich: "Gut Kick. Schürle, Draxler, Ticki-Tacka."

Den Hintergrund der Aktion erklärte Joko Winterscheidt erst jetzt, am Montagabend in der Sendung "Circus HalliGalli": "Woche für Woche lügt Klaas Heufer-Umlauf ganz Deutschland ins Gesicht und behauptet, er sei Fußballfan", sagte Winterscheidt. Nur wenige Menschen wüssten allerdings, dass sich Heufer-Umlauf für den Sport überhaupt nicht interessiere. Deswegen habe er beweisen wollen, "dass Klaas Heufer-Umlauf keine Ahnung von Fußball hat".

"Schlechter als Til Schweiger"

Das ist Joko Winterscheidt gelungen – live im Fernsehen. Winterscheidts Resümee: "Es ist nicht möglich, mit ein paar Phrasen, so wie Klaas Heufer-Umlauf sie beherrscht, als Fußball-Experte irgendwo durchzukommen. Es war ein mehr als unwürdiger Auftritt." Klaas Heufer-Umlauf räumte ein: "Ich war schlechter als Til Schweiger – und der wollte das Abseits abschaffen."

Hier noch einmal zum Nachsehen – und zum Fremdschämen:

wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
So schön ist "Pokémon Go" in Hannover

Schon bevor Pokémon Go in Deutschland offiziell erschienen war, ist auch in Hannover das Pokémon-Fieber ausgebrochen. In einer Bildergalerie zeigen wir Ihnen, wo welche Pokémon bereits gesehen wurden und welche Pokéstops einen Besuch Wert sind. Sie haben Tipps und Tricks für uns? Dann schicken Sie uns doch einfach Ihre Hinweise. Dann aktualisieren wir die Galerie. 

Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen