Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Deshalb fiel "Markus Lanz" aus

Vor Amoklauf produziert Deshalb fiel "Markus Lanz" aus

Claus Kleber statt Markus Lanz - Am Dienstag überraschte das ZDF mit einer kurzfristigen Programmänderung. Die Details:

Voriger Artikel
"The Walking Dead"-Staffel 7 startet im Oktober
Nächster Artikel
Netflix veröffentlicht Trailer zu "Gilmore Girls"

Markus Lanz pausierte mit seiner Sendung am Dienstag.

Quelle: dpa

Berlin. Das ZDF hat am Dienstagabend die ursprünglich für 23.15 Uhr vorgesehene Ausgabe des Talks "Markus Lanz" kurzfristig gestrichen. Das ZDF begründete die Programmänderung mit vorgezogenen Produktionsterminen. "Aufgrund einer produktionell notwendigen Sommerpause werden mitunter "Markus-Lanz'-Sendungen voraufgezeichnet", teilte der Sender auf Anfrage mit. Das heißt: Die Dienstagsausgabe wurde bereits vor dem Amoklauf in München produziert.

"Mit Blick auf die aktuellen Ereignisse der vergangenen Wochen entsprechen im heutigen Fall die voraufgezeichneten Gesprächsinhalte nicht mehr den Anforderungen an Aktualität, die man an "Markus Lanz" stellt", hieß es weiter. "Deshalb hat sich das ZDF entschieden, die voraufgezeichnete Sendung aus dem Programm zu nehmen." Als Gäste waren unter anderem die Schauspieler Volker Brandt, der TV-Produzent Borris Brandt und der ZDF-Südamerika-Korrespondent Andreas Wunn in der Sendung. Sowie die Flüchtlingshelfer Maria Leenen und Michael Räber. „Gerade diesen Gästen, die sich so intensiv für Flüchtlinge einsetzen, wäre eine Sendung ohne Aktualitätsbezug nicht gerecht geworden“, teilte das ZDF laut Focus Online mit.

Als Ersatz zeigte das ZDF noch einmal Claus Klebers Reportage aus Silicon Valley, "Schöne neue Welt", die 900 000 Zuschauer (Marktanteil: 7,5 Prozent) sahen.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen