Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Deutsche Fußballerinnen verpassen Rekordeinschaltquote nur knapp

Weltmeisterschaft Deutsche Fußballerinnen verpassen Rekordeinschaltquote nur knapp

Die deutschen Fußballfrauen ziehen die Bürger in Scharen vor den Fernseher: Am Dienstagabend erreichte das WM Spiel Deutschland gegen Frankreich einen Marktanteil von 51,9 Prozent – 16,24 Millionen Zuschauer fiebtern vor dem Fernseher mit.

Voriger Artikel
Fünf Jahre Haft für Ki.Ka-Manager
Nächster Artikel
Anne Will moderiert zum letzten Mal am Sonntag ihre ARD-Talkshow

Die deutsche Mannschaft jubelt nach dem Viertelfinaleinzug mit den Fans im Stadion.

Quelle: dpa

Mit ihrem überzeugenden 4:2-Sieg über Frankreich sind die deutschen Fußballerinnen knapp an einer neuen Rekordeinschaltquote vorbeigeschrammt. 16,24 Millionen Fernsehzuschauer schalteten am Dienstagabend im Schnitt das dritte WM-Gruppenspiel der DFB-Elf im ZDF ein; die Übertragung ab 20.45 Uhr hatte damit einen Marktanteil von 51,9 Prozent.

Es ist das Frauenfußball-Spiel mit der zweitbesten Quote im deutschen Fernsehen bisher. Mehr Zuschauer hatte nur die Partie Deutschland - Nigeria (1:0), die am vergangenen Donnerstag 16,39 Millionen Menschen gesehen hatten.

Das entscheidende Spiel in der WM-Gruppe B zwischen England und Japan (2:0) hatte ab 18.15 Uhr im ZDF 4,11 Millionen Zuschauer (21,9 Prozent).

jhe/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gruppenerste

Die deutschen Fußball-Frauen haben bei der Weltmeisterschaft auch ihr drittes Vorrundenspiel gewonnen und als Gruppenerste das Viertelfinale erreicht. Ohne die formschwache Spielführerin Birgit Prinz setzte sich das Team von Bundestrainerin Silvia Neid am Dienstag in Mönchengladbach mit 4:2 (2:0) gegen Frankreich durch.

mehr
Mehr aus Fernsehen
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.