Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Deutschland 83 kann nicht überzeugen

Mäßiger Serienstart Deutschland 83 kann nicht überzeugen

Schon im Vorfeld wurde die neue Serie "Deutschland 83" von Kritikern hochgelobt. Das Fernsehpublikum konnte die Produktion jedoch noch nicht überzeugen.

Voriger Artikel
Schäuble wird letzter Gast bei Jauch
Nächster Artikel
Ende eines großen Missverständnisses

Die Schauspieler Jonas Nay (l.) und Ludwig Trepte sind Darsteller der neuen Serie "Deutschland 83".

Quelle: Ralf Hirschberger

Berlin. Dem Kölner Privatsender RTL ist mit seiner neuen Serie " Deutschland 83" noch nicht der große Wurf gelungen: Mit 3,19 Millionen Zuschauern erwischte die erste Folge der achtteiligen, historischen Produktion (Hauptdarsteller: Jonas Nay) am Donnerstag um 20.15 Uhr einen mäßigen Start. Der Marktanteil betrug 9,9 Prozent. In den USA ist die Serie um den jungen Grenzsoldaten Martin Rauch schon ein Erfolg. Auch in Deutschland war die Serie im Vorfeld von Kritikern gelobt worden. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen des Publikums an die Produktion.

Beim zweiten Teil um 21.15 Uhr sahen 2,86 Millionen Menschen (9,0 Prozent) zu. Der Marktanteil beim für die Privatsender wichtigen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren lag bei den beiden Episoden bei 15,7 und 14,1 Prozent. Die Serie wird an den nächsten drei Donnerstagabenden fortgesetzt.

Platz eins in der Hitliste vom Hauptabend belegte die ZDF-Serie "Die Bergretter", die 4,69 Millionen Zuschauer (14,4 Prozent) interessierte. 

dpa/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Jonas Nay und "Deutschland 83"
Foto: Die Schauspieler Jonas Nay (l.) und Ludwig Trepte posieren bei einem Fototermin am Set der achtteiligen RTL-Serie "Deutschland!".

Er spielte in "Homevideo", "Tannbach" und "Schweigeminute" mit. Jetzt kommt Jonas Nay mit der Serie "Deutschland 83" in die RTL-Primetime. Fortsetzung folgt? Das dürften die Quoten mit entscheiden.

mehr
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen