Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Fast 17 Millionen sehen 0:1-Niederlage der DFB-Frauen
Nachrichten Medien Fernsehen Fast 17 Millionen sehen 0:1-Niederlage der DFB-Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 10.07.2011
Schwacher Trost: Die 0:1-Niederlage der DFB-Frauen haben fast 17 Millionen Zuschauer verfolgt - Rekord für ein Frauenfußballspiel. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

16,95 Millionen Fernsehzuschauer haben am Samstagabend im ZDF die bittere 0:1-Schlappe nach Verlängerung gegen Japan verfolgt. Der Marktanteil für die Liveübertragung aus Wolfsburg betrug 59,3 Prozent. Das WM-Viertelfinale erzielte damit die höchste Einschaltquote für ein Fußball-Länderspiel der Frauen im deutschen Fernsehen.

In der TV-Hitliste der Heim-WM löste das Japan-Spiel die Begegnung Deutschland - Nigeria als bisherigen Spitzenreiter ab. Das zweite Gruppenspiel des DFB-Teams hatte nach den endgültig gewichteten Zahlen 16,45 Millionen Zuschauer. Die Quoten von TV-Sendungen werden nach vier Tagen noch einmal neu berechnet, wobei es zu geringfügigen Änderungen kommen kann.

Das erste Viertelfinalspiel zwischen England und Frankreich, das die Französinnen im Elfmeterschießen mit 4:3 für sich entschieden, hatten ab 18.00 Uhr am Samstag 6,88 Millionen Zuschauer (37,1 Prozent) verfolgt.

dpa/jhf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der Traum vom dritten WM-Titel ist im Viertelfinale zu Ende. Nach dem 0:1 gegen Japan sanken viele deutsche Spielerinnen unter Tränen zu Boden. DFB-Chef Theo Zwanziger und Bundestrainerin Silvia Neid konnten kaum Trost spenden. Kim Kulig erleidet Kreuzbandriss.

10.07.2011

Von wegen Frauenfußball ist langweilig - auf der Wolfsburger Fanmeile verfolgten rund 5000 Besucher gebannt das Spiel Deutschland gegen Japan. Und dann die Enttäuschung - in der Verlängerung schießen die Japanerinnen ein Tor und fegen damit die Partystimmung von der Fanmeile.

10.07.2011

WM-Traum adieu: Für tausende Fans im Freien und Millionen vor den Fernsehern ist der Traum vom WM-Hattrick der deutschen Elf zerplatzt. Mit hängenden Köpfen und traurigen Mienen verließen viele Besucher nach dem 1:0-Triumph der Japaner wortlos die großen Fanmeilen in Frankfurt und Wolfsburg sowie das Stadion in der VW-Stadt.

09.07.2011

Joe Bausch, im Kölner „Tatort“ Gerichtsmediziner Joseph Roth und im richtigen Leben Arzt im Knast in Werl, möchte gern noch mal Theater spielen. „Aber es klappt nicht“, sagte er dem Kölner „Express“.

09.07.2011

Die britische Opposition fordert eine schnelle Untersuchung im Abhörskandal der Zeitung „News of the World“. Es wird befüchtet, dass Beweise und Dokumente zerstört werden könnten.

09.07.2011

Seine jüngste Show floppte, sein Exmanager stichelt im „Playboy“: Als Medienstar macht Ex-Tennisprofi Boris Becker keine gute Figur. Dabei ist sein einziger Job die Vermarktung seiner selbst, seines Lebens, seiner Familie, seiner Kinder.

Imre Grimm 08.07.2011
Anzeige