Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Fußball-Bundesliga bald live bei Amazon?
Nachrichten Medien Fernsehen Fußball-Bundesliga bald live bei Amazon?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 07.04.2016
Amazon steigt in den Wettkampf um die Bundesliga-Fernsehrechte ein. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Dieser Deal öffnet die Tore zur Bundesliga: Amazon wird neuer Partner im Angebot "Video an Demand" der Deutschen Fußball Liga (DFL). Formate wie "Die größten Spiele" und "Legenden der Liga", die bisher nur bei Sky gezeigt wurden, sind demnächst auch für Amazon-Kunden verfügbar. Das befeuert Spekulationen um mögliche Bundesliga-Übertragungen bei dem Internet-Riesen.

Seit Monaten gibt es Gerüchte, dass Amazon daran interessiert sei, Rechte für die Spielzeiten ab Sommer 2017 zu erwerben. Der Rechtedeal an den historischen Aufnahmen und TV-Originalkommentaren könnte dabei ein erster Schritt sein.

Mehr Wettberwerb für Bundesliga-Übertragung

Zur Saison 2017/2018 wird die DFL über einen neuen Fernsehvertrag verhandeln. Bis zum Beginn der Europameisterschaft in Frankreich am 10. Juni soll der neue Partner feststehen. Hintergrund ist, dass sich die DFL durch den neuen Fernsehvertrag einen Erlös von über einer Milliarde Euro erhofft. Doch dafür braucht es mehr Wettbewerb. Bisher hat Sky die Monopolstellung.

Neben Amazon sollen auch die Telekom und der US-Riese Discovery (Eurosport) an den Rechten der Fußball-Bundesliga interessiert sein.

mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Fernsehen "Chef-Dramatürk" vorgestellt - "extra3" spottet über Erdogan-Auftritte

Erneut hat sich die Satire-Sendung "extra 3" über den türkischen Präsidenten Erdogan lustig gemacht. Nach dem vielbeachteten Beitrag "Erdowie, Erdowo, Erdogan" und der Kürung Erdogans zum Mitarbeiter des Monats hat die "extra 3"-Redaktion nun inszenierte Auftritte aufs Korn genommen.

07.04.2016

Menschen jenseits der 40 werden sich erinnern, wie es mit nur drei Fernsehprogrammen war. Die Quoten waren stets gigantisch. Inzwischen stehen Zuschauern Hunderte Kanäle zur Verfügung. Die wenigsten erreichen erwähnenswerte Marktanteile. Trotzdem kommen ständig neue hinzu.

08.04.2016

Sie ist die erste Rundfunkbeitragsverweigerin, die ins Gefängnis musste. Aber am Montag endete für Sieglinde Baumert die Erzwingungshaft bereits – nach 61 Tagen. Unklar ist noch, wie es jetzt weiter geht.

05.04.2016
Anzeige