Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen "Bachelor" Leonard bricht Daniela das Herz
Nachrichten Medien Fernsehen "Bachelor" Leonard bricht Daniela das Herz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 17.03.2016
"Bachelor" Leonard hat sich für Leonie (großes Bild) entschieden – und gegen Daniela (kleines Bild). Quelle: RTL/Screenshot
Anzeige
Hannover

Daniela (24) wirkte angespannt und niedergeschlagen, als sie zu Leonard (31) fuhr, um seine Entscheidung zu hören. Vielleicht ahnte sie, was kommen würde: Der "Bachelor" hatte sich gegen sie entschieden. "Ich habe mich nicht in Dich verliebt", sagte Leonard. Und mit diesem Satz zerstörte er Danielas Träume.

Die junge Frau aus Hildesheim hatte vorher erzählt: "Innerlich habe ich mir meine Zukunft schon aufgebaut." Eine Zukunft mit Leonard – dem Mann, in den sie sich verliebt habe, wie sie in die Kamera erzählte. Wenn er sich gegen sie entscheiden würde, "dann weiß ich gar nichts mehr mit mir anzufangen". Für die Dramatik waren solche Sätze natürlich perfekt.

RTL verdient am Liebeskummer

Als sich der "Bachelor" dann tatsächlich gegen sie entschieden hatte, sagte sie: "Man kann es nicht erzwingen." Leonard brachte sie wieder zum Auto, und als sie auf dem Rücksitz saß, begann Daniela bitterlich zu weinen – während Millionen zusehen konnten. RTL veröffentlichte die Szene später als Video auf der eigenen Homepage – mit Werbung vorweg.

Das ist der Bachelor

Hobbys, Beruf, Eigenschaften: Was Leonard Freier über sich sagt, lesen Sie hier.

Genau das ist das Perverse an der Kuppelshow: RTL inszeniert den Liebeskummer eines Menschen, um eine möglichst hohe Einschaltquote und so viele Einnahmen wie möglich zu erzielen. Aber Daniela und die anderen Frauen wussten, worauf sie sich einlassen. Genauso wie Leonard, dem die Entscheidung schwer gefallen sein soll – weil er Daniela nicht das Herz brechen wollte, wie seine Eltern in der Sendung sagten.

Herzschmerz nach Drehbuch

Es wird ihm sicherlich auch leid tun. Aber dann hätte er ihr auch nicht so große Hoffnungen machen dürfen. Die Lehramtsstudentin hatte ihm schon in der vergangenen Folge der Sendung gesagt, dass sie sich eine Zukunft mit ihm vorstellen könne. Er hatte darauf zwar geantwortet: "Ich kann Dir nichts versprechen." Aber trotzdem hatte er die Nacht mit ihr verbracht.

Vielleicht nur für die Kameras. Es ist eine Fernsehsendung. Als Zuschauer weiß man nicht, ob etwas nur inszeniert wird oder ehrlich gemeint ist. Man hat auch nur einen Ausschnitt der Zeit gesehen, die die Frauen mit dem "Bachelor" verbracht haben.

Wer kümmert sich um Daniela?

Man weiß also nicht, was sie besprochen haben, wenn die Kameras ausgeschaltet waren. Man sieht nur, was RTL dem Zuschauer zeigt – und bis zum Schluss konnte der Sender kein Interesse daran haben, dass der "Bachelor" verrät, für wen sein Herz schlägt.

Der "Bachelor" mag blonde Frauen: links Daniela, rechts Leonie.

Vielleicht wusste er es auch lange selbst nicht. Daniela und Leonie ähneln sich äußerlich sehr – vom Temperament her aber nicht: Die eine ist lebhaft, die andere ruhig. Das sollte am Ende entscheiden – und Leonard wusste früh, was beide unterscheidet. Warum also küsste er eine Frau leidenschaftlich, die er gar nicht liebt? Für die Einschaltquote war es gut. Für Danielas Herz nicht – vorausgesetzt, sie meinte ernst, was sie sagte.

Zwei verschlossene Menschen finden sich

Auch das weiß man nicht. Aber wenn sie sich wirklich in Leonard verliebt hat, fragt man sich: Wer kümmert sich jetzt um sie – nach dieser Abfuhr vor einem Millionenpublikum? RTL? Leonard wird sie wohl kaum trösten können. "Alles, was ich mir vorgestellt habe für die Zukunft, das ist alles zerstört", sagte sie unter Tränen im Auto.

Sie war gerade weggefahren, als Leonie (25) aus Itzehoe zum "Bachelor" gebracht wurde. Auf einem roten Teppich standen sie sich gegenüber. Im Hintergrund brannten Kerzen. Sie trug ein Abendkleid, er einen dunklen Anzug. Kitschiger konnte es kaum sein. Dann gestand Leonard Leonie seine Liebe.

Zur Galerie
2013 verlor Erotik-Model Melanie Müller beim "Bachelor". Dafür gewann sie 2014 das RTL-Reality-Format "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!".

Eine lange Suche könnte enden

Der Unternehmensberater aus Berlin schwärmte davon, wie es gekribbelt habe, als er sie das erste Mal geküsst habe. Er selbst sei ein verschlossener Mensch, sie aber auch, und deshalb glaube er: "Du könntest das sein, was ich so lange suche." Dann fragte er sie, ob sie die letzte Rose haben wolle, und sie sagte Ja.

Das war es. Jedenfalls am Mittwoch. Und nun? Das verriet RTL noch nicht. Nächste Woche zeigt der Sender, wie Leonard und Leonie ihren ersten gemeinsamen Urlaub erlebt haben – und ob sie dann noch zusammen sind. Es wäre nicht das erste "Bachelor"-Paar, das sich schnell wieder trennt.

Zur Galerie
Bachelor 2003Marcel Maderitsch war 2003 der erste "Bachelor". Der damals 29 Jahre alte Bankangestellte entschied sich am Ende für die damals 22 Jahre alte Schornsteinfegerin Juliane Ziegler aus Berlin. Ein Paar wurden sie aber nicht. Maderitsch begann nach der Sendung eine Beziehung mit der Zweitplatzierten Nicole. Juliane Ziegler wurde Fernsehmoderatorin.

wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwochabend tritt Franz Beckenbauer vorerst zum letzten Mal als TV-Experte auf: Der Kaiser beendet seine Arbeit für den Bezahlsender Sky – aus persönlichen Gründen.

16.03.2016

An diesem Sonntag führt der "Tatort" Wotan Wilke Möhring nach Hannover. In "Zorn Gottes" ermitteln die Kommissare Thorsten Falke und Julia Grosz in einem Todesfall am Flughafen Langenhagen. Morgen feiert der Krimi Premiere im Luxuskino "Astor".

16.03.2016
Fernsehen US-Talkshow-Legende kehrt zurück - David Letterman bald wieder im Fernsehen

Seine Fans werden sich freuen: Schon bald kehrt die US-TV-Legende David Letterman auf den Bildschirm zurück: Allerdings nicht in seiner gewohnten Rolle als Talkmaster, sondern in einer Dokuserie über den Klimawandel.

15.03.2016
Anzeige