Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Formel 1 gibt Gas und überholt „Tatort“
Nachrichten Medien Fernsehen Formel 1 gibt Gas und überholt „Tatort“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 01.08.2011
Ganz weit vorn: Die Formel 1 bei den Fernsehzuschauern. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Damit schnitt das Formel-1-Rennen auch bei der absoluten Zuschauerzahl besser ab als das Abendprogramm der Sender, das zu einem großen Teil aus Wiederholungen bestand.

Um 20.15 Uhr interessierte sich ein Großteil des Publikums für den „Tatort“ aus Bremen mit Kommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) mit dem Titel „Familienaufstellung“ - ihn sahen 6,67 Millionen Menschen (20,3 Prozent). An zweiter Stelle lag das ZDF-Melodram „Tiefe der Gefühle“ nach einer Vorlage von Rosamunde Pilcher - die Produktion aus dem Jahr 2004 mit Patrik Fichte wollten noch einmal 5,21 Millionen Zuschauer (15,9 Prozent) sehen.

Die RTL-Komödie „Nie wieder Sex mit dem Ex“ (eine Erstausstrahlung) erreichte um 20.15 Uhr 3,57 Millionen Zuschauer (11,1 Prozent), die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ 3,00 Millionen und die anschließende Serie „The Mentalist“ 3,01 Millionen (9,4 Prozent), der ProSieben-Fantasyfilm „Spider-Man 2“ 2,68 Millionen (9,0 Prozent), die Vox-Reihe „Das perfekte Promi Dinner“ 1,52 Millionen (7,4 Prozent), die Kabel-eins-Serie „Two and a Half Men“ 1,16 Millionen (3,7 Prozent) und das RTL-II-Abenteuerdrama „The Beach“ 1,02 Millionen (3,2 Prozent).

Krimireihe „Sherlock Holmes" weiterhin gern gesehen

Am späteren Abend punktete die ARD erneut mit der Krimireihe „Sherlock Holmes“. Der Film „Der blinde Banker“ verbuchte um 21.45 Uhr 3,90 Millionen Zuschauer (15,1 Prozent).

In der Jahreswertung 2011 liegt der Vorjahressieger und Marktführer RTL weiter vorn: Der Kölner Privatsender rangiert mit 14,1 Prozent vor den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD (12,7) und ZDF (12,4). Die Privatsender Sat.1 (10,0), ProSieben (6,1) und Vox (5,6) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (3,8), RTL II (3,5) und Super RTL (2,2). In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Vorsprung (18,7 Prozent) vor ProSieben (11,6), Sat.1 (10,6) und Vox (7,5 Prozent).

kas/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montag feiert MTV seinen 30. Geburtstag. Man sieht sich noch immer als Speerspitze der Popkultur, man feiert Jahr für Jahr mit großem Pomp die „MTV Video Music Awards“, doch in ­einer Zeit diversifizierter Geschmäcker, in der Hunderte, wenn nicht Tausende von musikalischen Subkulturen im Netz kleine und kleinste Einheiten bilden, hat die Idee eines musikalischen Zentralkomitees keine große Zukunft mehr.

Imre Grimm 29.07.2011

Florian Silbereisen, Andy Borg und Carmen Nebel müssen jetzt ganz tapfer sein: Volksmusik im Fernsehen ist akut vom Aussterben bedroht. Schon in absehbarer Zukunft dürften im „Musikantenstadl“ für immer die Lichter ausgehen.

28.07.2011

Christian Ehring, der „Neue“ beim NDR-Satireklassiker „extra 3“, hat am Freitagabend seinen ersten Auftritt. Dabei ist der Hoppla-hier-komm-ich-Reporter nur eine Rolle von vielen in Ehrings Repertoire. Der 38-Jährige, geboren in Duisburg, ist Musiker, Komponist, Kabarettist, Stand-up-Comedian.

27.07.2011
Anzeige