Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Gelungene Rückkehr der „Dallas“-Stars
Nachrichten Medien Fernsehen Gelungene Rückkehr der „Dallas“-Stars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 30.01.2013
Die US-Schauspieler Patrick Duffy (v.l.), Linda Gray und Larry Hagman Anfang 2012 bei der Verleihung der 18th Annual Screen Actors Guild Awards in Los Angeles. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Das Comeback des TV-Serienklassikers „Dallas“ ist geglückt: Zur späteren Stunde um 22.15 Uhr schalteten 3,90 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 20,2 Prozent Marktanteil) auf dem Privatsender RTL die Ereignisse rund um den mächtigen Ölclan der Ewings ein. Beim vom RTL begehrten Zielpublikum der 14- bis 49-jährigen Zuschauer betrug der Marktanteil sogar 25,4 Prozent.

Zuvor hatten um 20.15 Uhr 3,94 Millionen Menschen (11,8 Prozent) die Krimiserie „CSI: Vegas“ eingeschaltet und 4,33 Millionen (13,6 Prozent) die Krimiserie „Bones“.

Spitzenreiter um 20.15 Uhr war jedoch die ARD mit der Serie „Um Himmels Willen“, die 6,41 Millionen Menschen (19,1 Prozent) sahen. Die anschließende Krankenhaussoap „In aller Freundschaft“ interessierte 5,72 Millionen (17,3 Prozent). Das ZDF kam mit seiner Karnevalsshow „Typisch Kölsch“ auf 3,90 Millionen Zuschauer (12,5 Prozent).

Für den Sat.1-Thriller „Blutsschwestern - jung, magisch, tödlich“ erwärmten sich 2,01 Millionen Menschen (6,4 Prozent). Die ProSieben-Serie „Two and a Half Men“ kam auf 1,96 Millionen Zuschauer (5,9 Prozent) und 2,03 Millionen (6,0 Prozent) ab 20.45 Uhr. Auf die RTL-II-Reihe „Zuhause im Glück“ entfielen 1,90 Millionen Zuschauer (5,8 Prozent) und die Vox-Reihe „Die tierischen 10“ 1,59 Millionen (4,7 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 13,6 Prozent auf Platz eins. RTL erreicht als stärkster Privatsender 13,2 Prozent. Es folgt die ARD mit 12,3 Prozent. Sat.1 liegt mit 8,1 Prozent vor Vox mit 5,7 Prozent. ProSieben bringt es auf 5,1 Prozent. RTL II kommt auf 3,9 Prozent, Kabel eins auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt RTL recht deutlich - mit 18,2 Prozent. Es folgen ProSieben (10,3 Prozent), Sat.1 (9,2 Prozent), Vox (7,8 Prozent) und ZDF (6,9 Prozent). Die ARD platziert sich mit 6,6 Prozent vor RTL II (6,3 Prozent) und Kabel eins (5,4 Prozent). Super RTL erreicht 2,1 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Schuss kam aus dem Dunkel. Erwin Hagedorns Henker trat von hinten an den 20-Jährigen heran, schoss dem Verurteilten in den Hinterkopf. Der Kochlehrling aus Eberswalde (Barnim) hatte drei Jungen bestialisch ermordet, einen der drei zudem missbraucht.

30.01.2013
Fernsehen „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ - Dschungel-Camp für Grimme-Preis nominiert

Dschungel-Camp und Qualitätsfernsehen schließen sich offenbar nicht aus. Erstmals haben Grimme-Preis-Juroren das „Spektakelfernsehen“ auf dem Radar. Fernsehregisseur Matti Geschonneck hat unterdessen schon einen Preis sicher.

29.01.2013
Fernsehen Katzenberger statt Anspruchsfernsehen - 20 Jahre Missverständnisse bei VOX

Als Vox vor 20 Jahren auf Sendung ging, wollte der Sender Privatfernsehen mit Anspruch machen – und sendet heute Katzenberger-TV. Was ist bloß passiert?

Imre Grimm 28.01.2013
Anzeige