Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Graffiti-Künstler blamieren Serie "Homeland"

"Homeland ist rassistisch" Graffiti-Künstler blamieren Serie "Homeland"

Wegen ihrer Darstellung der Arabischen Welt wird die US-Agentenserie "Homeland" oft kritisiert. Nun ist drei arabischen Graffiti-Künstlern ein ganz besonderer Coup gelungen: Sie haben deutliche Kritik an "Homeland" in die TV-Serie geschmuggelt – und niemand von der TV-Crew hat es gemerkt.

Voriger Artikel
Jauch beendet ARD-Talk Ende November
Nächster Artikel
Anna Schudt würde eigenen Krimi abschalten

Die US-Schauspielerin Claire Danes spielt Carrie Mathison, die Hauptrolle der US-Serie "Homeland"

Quelle: dpa

Berlin. Drei arabischen Street-Art-Künstlern ist ein ganz besonderer Coup gelungen. In die von ihnen scharf kritisierte US-Serie schmuggelten sie deutliche Kritik - die nun jeder TV-Zuschauer sehen kann. Wie Heba Amin, einer der drei Künstler  in seinem Blog beschreibt, legten sie die Grundlage für den Coup im Frühsommer.

Bei den Dreharbeiten der fünften Staffel in Berlin wurden sie engagiert, um das Set eines libanesischen Flüchtlingslagers möglichst realistisch aussehen zu lassen. Dazu hatten sie den Auftrag erhalten, ein paar Wände mit arabischen Schriftzeichen zu versehen.

Produzenten merkten nichts

Das taten Heba Amin und seine beiden Kollegen "Caram Kapp" und "Stone" dann auch. Die Künstler schrieben Schriftzüge auf Wände – in denen sie die Serie auf arabisch offen kritisierten. Die Folge: Botschaften wie "Homeland ist keine Serie.", "Diese Sendung gibt nicht die Ansichten der Künstler wieder.", "Homeland ist rassistisch." und "Homeland ist ein Witz, der uns nicht lachen lässt." sind in der Serie zu sehen.

Die Produzenten merkten davon offenbar nichts: Die Bilder wurden am 11. Oktober in der zweiten Folge der neuen Staffel in den USA ausgestrahlt - und sind auch in einem offiziellen Trailer der Serie zu sehen.

Für ihre Aktion werden die drei Street-Art-Künstler in den sozialen Netzwerken gefeiert.

Die neuen „Homeland“-Folgen spielen zwei Jahre nach dem Finale der vierten Staffel: Carrie Mathison (Claire Danes) hat der CIA den Rücken gekehrt und lebt zurückgezogen mit ihrer Tochter Fanny in Berlin. Doch mit dem ruhigen Leben ist es vorbei, als ihr Hackerunterlagen zugespielt werden, die brisantes Spionage-Material von Deutschland und den USA enthalten. Im Zentrum steht dabei der Bundesnachrichtendienst. Am 4. Oktober wurde beim US-amerikanischen Sender Showtime die erste Folge der fünften Staffel ausgestrahlt. Einen Tag später wurde diese auch bei Facebook veröffentlicht.

zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Social-Veröffentlichung
Foto: Das Facebook-Videofenster mit einer der neuesten "Homeland"-Folgen.

Die neue "Homeland"-Staffel hatte bereits am Sonntagabend Premiere beim US-amerikanischen Sender Showtime. Auf die erste Folge müssen internationale Liebhaber der Serie dieses Mal aber nicht länger warten, denn die Produzenten haben sie bei Facebook hochgeladen.

mehr
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen