Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
HBO verklagt Pornhub wegen "Game of Thrones"

Porno-Plattform zeigt Nacktszenen HBO verklagt Pornhub wegen "Game of Thrones"

In der US-Serie "Game of Thrones" gehören nackte Körper und erotische Szenen ebenso zum Erfolgsrezept wie Gewalt und Intrigen. Und sie sind so beliebt, dass sie einzeln auf die Pornoseite Pornhub gestellt wurden. Nun geht Serienproduzent HBO gerichtlich dagegen vor.

Voriger Artikel
Der neue Gottschalk wird seriös
Nächster Artikel
Katzenberger verkauft Tickets für ihre Hochzeit

Nach Emilia Clarke, die in der Serie Daenerys Targaryen spielt, wird auf Pornhub besonders oft gesucht.

Quelle: dpa/Sky

New York. "HBO ist sich der Lage bewusst und ist gerade dabei, Material von 'Pornhub' entfernen zu lassen", erklärte ein Sprecher des Senders in einem Statement, das der britischen BBC vorlag. Es sollen sich bei den Videos um Szenen aus der Serie, aber auch um "Game of Thrones"-Parodien handeln, gegen die der Sender vorgeht.

Pornhub äußerte gegenüber der BBC Kooperationsbereitschaft. "Wir respektieren alle Urheberrechtsbelange und bemühen uns, illegales Material schnellstens von der Seite zu nehmen", sagte Pornhubs stellvertretender Geschäftsführer Corey Price.

370 Prozent mehr Suchanfragen nach "Game of Thrones"

Der Rechtsstreit könnte seinen Ursprung in einem von Pornhub veröffentlichten Dokument zu den aktuellen Nutzeranfragen haben. Daraus ging hervor, dass Suchanfragen nach "Game of Thrones" im April über dem Durchschnitt lagen. Am 24. April – zur Premiere der 6. "Game of Thrones"-Staffel – stiegen die Suchanfragen sogar um 370 Prozent. Während der Ausstrahlung brachen aber die Seitenaufrufe um 4 Prozent ein.

Am meisten gesucht sind die weiblichen Charaktere, allen voran Emilia Clarke, die die schöne Daenerys Targaryen spielt. Auch Natalie Dormer (Margaery Tyrell) und die Deutsche Sibel Kekilli (Shae) sind beliebte Suchanfragen. Die Nutzer interessierten sich aber auch für Kit Harington, der den Helden Jon Schnee verkörpert.

Ob Pornhub weitere Konsequenzen für das Onlinestellen der Videos befürchten muss, bleibt unklar.

RND/abr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen