Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Sky brauchte das Geld wohl für Fußball“

Harald Schmidt zu seinem Show-Aus „Sky brauchte das Geld wohl für Fußball“

Er ist kein Kind von Traurigkeit: Obwohl der Bezahlsender Sky im Dezember vergangenen Jahres das Ende seiner Late-Night-Show verkündetete, lässt Harald Schmidt sich nicht unterkriegen.

Voriger Artikel
„In Unterhaltung steckt ,Haltung‘“
Nächster Artikel
Alle meine Models

„Ich vermute, Sky brauchte das Geld für den Fußball.“: Die letzte Ausgabe seiner Late-Night-Show steht Harald Schmidt im März bevor.

Quelle: dpa

Düsseldorf. Entertainer Harald Schmidt (56) kann über das Ende seiner Talkshow schon wieder Witze machen. „Ich vermute, Sky brauchte das Geld für den Fußball“, sagte Schmidt am Montagabend auf dem Sportsponsoring-Kongress Spobis in Düsseldorf.

Die letzte Ausgabe der Late-Night-Show bei dem Bezahlsender wird am 13. März ausgestrahlt, wie Sky Ende des vergangenen Jahres mitgeteilt hatte. Der Talkmaster macht sich nach eigenen Worten keine Sorgen, dass ihm der Alltag ohne seine Sendung schwer fallen könnte. „Nein, ich bin verheiratet.“ Schmidt hatte nach dem Abgang von Sat.1 seinen Late-Night-Talk 2012 bei Sky gestartet, dabei aber Einschaltquoten zum Teil unterhalb der Messbarkeitsgrenze gehabt.

Bei der Diskussionsrunde in Düsseldorf hatte der Entertainer auch einen Seitenhieb auf FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß und Frauenrechtlerin Alice Schwarzer parat: „Ich bin ein kleiner, bescheidener Steuerzahler und damit auch schon in der Minderheit.“

dpa/mhu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.