Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Das bringt die neue Tatort-Saison
Nachrichten Medien Fernsehen Das bringt die neue Tatort-Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 03.09.2015
Ganz viel Helene Fischer, ganz viel Til Schweiger: Die Tatort-Saisin 2015/16. Quelle: Daniel Reinhardt/dpa, Jens Kalaene/dpa
Anzeige
Berlin

Sommerpause vorbei: Beim ARD-"Tatort" geht es mit neuen Fällen wieder los. Worauf sich die Zuschauer in den kommenden Monaten einstellen können – etwa Helene Fischer, Heike Makatsch, Til Schweiger.

Das sind die Ermittlerteams, die derzeit im „Tatort" auf Verbrecherjagd gehen.

Wie, Helene Fischer?

Erstmal nur als Lied. Laut Tatort-Fundus.de ist Schlagerstar Helene Fischer mit dem Hit "Atemlos" im Frankfurter Krimi "Hinter dem Spiegel" (13. September) zu hören, außerdem auch im Münchner Oktoberfest-Krimi "Die letzte Wiesn" (20. September). Aber dann folgt ein Gastauftritt als Darstellerin in der Doppelfolge mit Til Schweiger, die an zwei Sonntagen hintereinander (wohl 22. und 29. November) zu sehen sein soll: in "Schwarzer Ritter" und "Fegefeuer".

Wann kommt die Tatort-Folge aus Münster?

Wohl wieder die höchste Zuschauerzahl von allen "Tatorten" hat in den kommenden Monaten das Münster-Duo Axel Prahl und Jan Josef Liefers als Kommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne. Voraussichtlicher Sendetermin ihres nächsten Falls rund um eine Psychiatrie ("Schwanensee"): der 8. November.

Der Tatort kommt ins Kino

Zweimal wandert das Fernsehformat "Tatort" in den kommenden Monaten ins Kino. Laut NDR können Fans den Krimi "Verbrannt" mit Wotan Wilke Möhring und Petra Schmidt-Schaller vor der für 11. Oktober geplanten Fernsehausstrahlung bereits am 30. September auf großer Leinwand in bundesweit etwa 160 Kinos ansehen. Anfang 2016 kommt dann der Kino-"Tatort" mit Til Schweiger ("Tschiller außer Dienst", englischer Titel: Nick Off Duty) – Kinostart ist womöglich bereits am 1. Januar. Im Fernsehen soll er erst 2018 ausgestrahlt werden.

Rückkehr des Psychopathen Kai Korthals

An Neujahr kommt wahrscheinlich der Kieler "Tatort" mit dem Comeback des Psychopathen Kai Korthals (Lars Eidinger), der bereits 2012 Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg) und Sarah Brandt (Sibel Kekilli) zu schaffen machte. Außerdem wird wohl ein Militär-"Tatort" mit dem Titel "Heimatfront" mit Maria Furtwängler ins Programm genommen.

Wer geht, wer kommt?

Im Laufe des Jahres 2016 wird das Bodensee-Team nach 14 Jahren abgeschafft. Noch drei Krimis mit Hauptdarstellerin Eva Mattes sind bis dahin zu sehen, der erste davon wohl am 13. Dezember ("Côte d'Azur"). Wann der letzte Konstanz-"Tatort" läuft, ist noch unklar. Dafür wird das neue, junge, weibliche "Tatort"-Team vom MDR im ersten Halbjahr 2016 TV-Premiere haben: mit Schauspielerinnen Karin Hanczewski, Alwara Höfels und Jella Haase. Zu Ostern läuft wohl der kürzlich vom SWR angekündigte Event-"Tatort" aus Freiburg mit Heike Makatsch. Ihre Ermittlerfigur kehrt als "verlorene Tochter" in ihre badische Heimatstadt zurück.

Gregor Tholl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Fernsehen TV-Sendung wird live gespielt - "Lindenstraße" macht auf "Emergency Room"

Zum 30. Geburtstag haben sich die Macher des TV-Klassikers "Lindenstraße" Besonderes vorgenommen: Die Jubiläumsfolge am 6. Dezember 2015 soll live ausgestrahlt werden.

01.09.2015
Fernsehen CSU-Minister Herrmann bei "Hart aber fair" - "Roberto Blanco war ein wunderbarer Neger"

Dienstag in Deutschland im Jahre 2015: Unter den beliebtesten Schlagwörtern bei Twitter steht "Neger". Was ist passiert? CSU-Minister Joachim Herrmann hat das Wort bei "Hart aber Fair" in den Mund genommen – als er über Roberto Blanco sprach. Mittlerweile hat er sich entschuldigt – und auch Blanco hat sich geäußert.

01.09.2015
Fernsehen heute+-Moderator Daniel Bröckerhoff - „Die Sendung ist ein Versuchslabor“

Vor drei Monaten ist "heute+" angelaufen, das interaktive Nachtichtenmagazin des ZDF. Eine neue Generation von Nachrichtenguckern sollte erreicht werden. Und, hat das geklappt? Ein Interview mit ZDF-Moderator Daniel Bröckerhoff über den Döner als Kulturgut.

Christiane Eickmann 03.09.2015
Anzeige